10.10.2015 – Neuss Hammfeld – MANV-Einsatzübung: PKW raste in Menschenmenge

Am Samstag den 10.10.2015 fand auf dem Gelände der Neusser Rennbahn eine MANV-Übung statt. Beteiligt waren die Feuerwehr Neuss, der Malteser Hilfsdienst, das Deutsche Rote Kreuz sowie die Johanniter Unfallhilfe.

Angenommenes Szenario:

Bei einer Großveranstaltung auf dem Gelände der Neusser Rennbahn fuhr ein PKW in eine Menschenmenge und krachte schließlich in die „Eventlocation Wetthalle“. Teile der Dachkonstruktion stürzten ein und verletzten mehrere Personen in der Halle. Insgesamt 36 Patienten (10 schwerverletzte, 17 mittelschwer-verletzte und 9 leichtverletzte) waren zu versorgen. Drei Personen waren in dem Unfallfahrzeug eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr mittels hydraulischem Rettungsgerät befreit werden.

Die Patienten wurden durch 4 reale Personen gespielt. Die restlichen Verletzten wurden mittels dynamischer Patientensimulation [Karten] dargestellt. Jeder Helfer trug eine Stoppuhr. Arbeitsabläufe die am „Patienten“ durchgeführt wurden, hatten eine festgelegte Zeitspanne. Erst nach Ablauf dieser Zeitspanne konnte sich der Helfer dem nächsten Patienten widmen.

Der Rettungsdienst war mit 53 Einsatzkräften und die Feuerwehr mit 21 Einsatzkräften vor Ort.

Alle Übungsziele wurden erreicht, zudem konnten neue Erkenntnisse gewonnen werden. Die dynamische Patientensimulation war für viele Übungsteilnehmner neu und hat großen Anklang gefunden.