21.12.2015 – Köln Altstadt-Nord – 17-Jähriger von Straßenbahn erfasst und getötet

Köln (ots) – Am Montagabend (21. Dezember) ist es auf einem Straßenbahngleis der Kölner Verkehrsbetriebe in der Innenstadt zu einem folgenschweren Verkehrsunfall gekommen. Ein beteiligter Fußgänger (17) erlag noch an der Unfallstelle im Verlauf der Cäcilienstraße seinen schweren Verletzungen.

Gegen 21.30 Uhr war der Jugendliche zusammen mit zwei Freunden (16, 17) auf der Hohe Straße in Gehrichtung Blaubach unterwegs gewesen. Der 17-Jährige ging hinter seinen Begleitern. Nach jetzigem Stand der Ermittlungen betraten alle drei trotz Rotlicht zeigender Fußgängerampel die Cäcilienstraße seitwärts der dortigen Fußgängerfurt. Laut Zeugenangaben sprang der junge Kölner dann angesichts einer von rechts kommenden und in Richtung Deutzer Brücke fahrenden Straßenbahn zurück. Er wurde unmittelbar danach von einer zeitgleich in Gegenrichtung fahrenden Bahn der Linie 9 frontal erfasst und unter deren Triebwagen gezogen.

Zur Gewährleistung der aufwändigen Rettungsmaßnahmen seitens der Feuerwehr musste die Richtungsfahrbahn Neumarkt gesperrt werden. Das Verkehrsunfallaufnahmeteam der Polizei Köln wurde eingesetzt. Sowohl den beiden jugendlichen Begleitern des Unfallopfers und dessen Eltern, als auch dem Fahrer (30) der KVB-Bahn wurden Notfallseelsorger zur Seite gestellt. Erst am frühen Dienstagmorgen (22. Dezember) gegen 3.30 Uhr wurde der Einsatz beendet. Das Verkehrskommissariat 2 hat die Ermittlungen aufgenommen.

Textquelle: Pressemeldung Polizei Köln