23.03.2015 – Oberhausen Buschhausen – Einsturzgefahr: Mehrfamilienhaus um 40 cm abgesackt

23.03.2015 ca. 19:00 Uhr -Oberhausen Buschausen, Thürniger-Straße

Am Abend des 23.03.2015 musste die Feuerwehr Oberhausen nach Buschhausen auf die Thüringer Straße ausrücken. Gemeldet war ein einsturzgefährdetes Haus durch Anwohner. Bei Eintreffen der Feuerwehr konnte diese sehr schnell Setzrisse feststellen. Im Bereich des Kellers war das Haus bereits um 30-40 cm abgesackt. Der Chef der Oberhausener Feuerwehr ließ niemanden mehr in das Gebäude. Zu groß sei die Gefahr des Einsturzes. Die erste Inaugenscheinnahme eines Sachverständigen bestätiget dies. Ein Statiker wurde angefordert. Dieser stellte für das rechte der beiden Häuser ebenfalls eine akute Einsturzgefahr fest. Die Personen aus dem linken Haus durften wieder zurück in ihre Wohnungen. Mit Hilfe der Polizei durften die Anwohner aus dem akut einsturzgefährdeten Gebäude ihre „sieben Sachen“ packen und mussten dann das Haus wieder räumen. Alle sechs Parteien kamen bei Verwandten unter. Die Bäckerei und die Kneipe im Erdgeschoss bleiben bis auf weiteres geschlossen. Wie es zu den Rissen im Gebäude kam ist noch unklar. Im Keller des Hauses wurden spezielle Klebebänder über die Setzrisse gebracht um am morgigen Tag feststellen zu können, ob das Haus über Nacht weiter „gearbeitet“ hat. Am Abend wurde die Kanalisation schon einmal mit einer Kamera begutachtet, um eine Unterspühlung ausschließen zu können. „Der Schaden ist rechtzeitig bemerkt worden, das Haus wäre sonst irgendwann eingestürzt.“, so die Experten am Abend. Die Feuerwehr ließ Strom, Gas und Wasser absperren. Auch der Gehweg wurde durch Bauzäune gesichert. Die Feuerwehr Oberhausen war mit einem Großaufgebot vor Ort.

Kommentieren: