02.03.2018 – Monheim – Feuerwehr löschte Gartenhüttenbrand: Löschwasser gefroren

02.03.2018, Bleer Straße, Monheim am Rhein

Die Feuerwehr Monheim am Rhein wurde in der Nacht zu einer brennenden Gartenhütte auf die Bleer Straße alarmiert.
Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen die Flammen bereits meterhoch in den Nachthimmel und dichter Rauch verhüllte die Straße.
Umgehend wurde die Brandbekämpfung durch die Wehrleute eingeleitet.
Durch die eisige Kälte gefror das Löschwasser auf der Straße.
Durch den alarmierten Winterdienst der Stadt Monheim wurde die Straße mehrfach gestreut.
Das Dach der Holzhütte wurde mit einer Rettungssäge geöffnet, damit sämtliche Glutnester im Dachbereich abgelöscht werden konnten.
Im Bereich der Brandstelle wurde ein leerer Kanister gefunden. Einsatzkräfte der Kriminalpolizei stellten den Behälter sicher. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

(ots) – Am nächtlichen Freitagmorgen des 02.03.2018, gegen 01.20 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei in Monheim am Rhein zu einem Brand an der Tilsiter Straße gerufen. Beim schnellen Eintreffen erster Einsatzkräfte brannte im rückwärtigen Gartenbereich eines Wohnhauses eine Gartenhütte bereits in voller Ausdehnung. Die Monheimer Feuerwehr, die nach eigenen Angaben mit 15 Einsatzkräften vor Ort war, konnte den Brand sehr schnell unter Kontrolle bringen und auch endgültig löschen, aber nicht mehr verhindern, dass zwei Wände, das Dach und teilweise auch Inventar der als Wohnraum eingerichteten Hütte vom Feuer zerstört wurden. Nach dem Ende der Löscharbeiten wurde der Brandort von der Polizei abgesperrt und beschlagnahmt.

Inzwischen wurde der Brandort von Brandexperten des Kommissariats 11 in Mettmann genauer untersucht. Danach gehen die kriminalpolizeilichen Ermittler davon aus, dass das Feuer vorsätzlich gelegt und von unbekanntem Täter an die zur Bleerstraße gelegene Seite der Hütte herangetragen wurde. Der entstandene Gesamtsachschaden summiert sich nach ersten Schätzungen auf 10.000,- Euro. Personenschaden entstand nicht.

Bisher liegen der Monheimer Polizei und dem KK11 noch keine konkreten Hinweise auf den oder die Täter vor. Maßnahmen zur Spurensicherung am Tatort sowie weitere polizeiliche Ermittlungen wurden veranlasst, ein Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Monheim, Telefon 02173 / 9594-6350, jederzeit entgegen.

Textquelle: Pressemeldung Kreispolizeibehörde Mettmann

[gallery_bank type=“images“ format=“thumbnail“ title=“false“ desc=“false“ responsive=“true“ special_effect=“none“ animation_effect=“bounce“ album_title=“false“ album_id=“1551″]