07.07.2017 – Langenfeld Richrath – Brandserie setzte sich fort: Wohnwagen und Transporter im Vollbrand

(ots) – Aufgrund der vergangenen Brände in den letzten Tagen in Langenfeld hat die Polizei ihre Streifentätigkeit deutlich verstärkt. Im Rahmen einer solchen Präsenzstreife bemerkten die eingesetzten Beamte am frühen Freitagmorgen des 07.07.2017, gegen 01:55 Uhr, eine Rauchsäule und Feuerschein aus dem Bereich Hildener Straße/ Am Schlangenberg. Als Brandort konnten sie dann die Straße „Am Schlangenberg“ lokalisieren. Dort stellten die Beamten den Brand eines Wohnwagens fest, welcher in voller Ausdehnung brannte. Das Feuer hatte sich bereits auf einen nahestehenden Lieferwagen und angrenzende Bäume ausgebreitet. Ein in der Nähe geparkter Pkw Mercedes wurde durch die Hitzeeinwirkung ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Nach ersten Schätzungen der Polizei beläuft sich die Höhe des Gesamtsachschadens auf ca. 12.000,- Euro.

Die Beamten verständigten umgehend die Feuerwehr, evakuierten die angrenzenden Wohnhäuser und warnten die Anwohner durch entsprechende Lautsprecherdurchsagen.

Während des Polizeieinsatzes meldete sich eine Zeugin bei den Einsatzkräften, die gegen 02:00 Uhr, einen lauten Knall am Götscher Weg wahrgenommen hatte. Sie bemerkte daraufhin eine verdächtige Person auf ihrem Grundstück, die sich fluchtartig in Richtung Gerdastraße entfernte. Eine Beschreibung der Person liegt leider nicht vor.

Eine sofort eigeleitete Fahndung der Polizei verlief ohne Erfolg.

In diesem Zusammenhang bittet das zuständige Kriminalkommissariat die Bevölkerung um Mithilfe. Sachdienliche Hinweise zu tatverdächtigen Personen oder sonstigen Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei jederzeit entgegen. Melden Sie verdächtige Beobachtungen umgehend über den Notruf 110 oder der örtlichen Polizei Langenfeld, Telefon 02173/ 288-6310.

Textquelle: Pressemeldung Kreispolizeibehörde Mettmann