24.08.2017 – Monheim Berliner Viertel – Kellerbrand in Mehrfamilienhaus

24.08.2017, Tegeler Straße, Monheim-Berliner Viertel

Die Feuerwehr Monheim am Rhein wurde am Nachmittag des 24.08.2017 zu einem Kellerbrand auf die Tegeler Straße alarmiert.
Beim Eintreffen der Feuerwehr bestätigte sich die Meldung. Umgehend wurde die Brandbekämpfung durch die Wehrleute eingeleitet.
Laut ersten Informationen brannte ein abgestellter Kinderwagen vor einem Kellerverschlag in voller Ausdehnung.
Durch die Flammen wurden insgesamt drei Kellerverschläge in Mitleidenschaft gezogen.
Die Verschläge wurden durch die Feuerwehrmänner geöffnet und auf mögliche Glutnester untersucht.
Nach Abschluss der Nachlöscharbeiten wurden umfangreiche Lüftungsmaßnahmen durchgeführt.
Am 26.06.2015, sowie am 07.08.2015 brannte es bereits zwei mal in diesem Keller. Auch in diesem Fall hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

(ots) – Am Donnerstagnachmittag des 24.08.2017, gegen 16:00 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei in Monheim zu einem Wohnhaus an der Tegeler Straße gerufen. Bewohner hatten eine starke Rauchentwicklung aus dem Keller des Mehrfamilienhauses festgestellt und unverzüglich die Rettungskräfte alarmiert. Ursache für die Rauchentwicklung war ein im Keller abgestellter Kinderwagen, der dort aus bisher ungeklärter Ursache in Brand geraten war. Die Feuerwehr konnte den Brand jedoch zügig löschen. Durch den Brand wurden auch diverse Stromkabel sowie die Türen mehrerer Kellerparzellen erheblich beschädigt. Der Kinderwagen wurde durch das Feuer komplett zerstört. Der Strom wurde aufgrund der beschädigten Leitungen in dem betroffenen sowie in dem benachbarten Wohnhaus vorsorglich abgeschaltet.

Es entstand kein Personenschaden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 10.250,- Euro.

Die Polizei hat ein Strafverfahren eingeleitet. Bisher liegen den kriminalpolizeilichen Ermittlern noch keine konkreten Hinweise zum Täter und dessen Tatmotiv vor. Eine Selbstentzündung des Feuers kann nach derzeitigem Stand der Ermittlungen jedoch ausgeschlossen werden. Maßnahmen zur Spurensicherung und weitere Ermittlungen wurden veranlasst.

Sachdienliche Hinweise zur Klärung der Straftat nimmt die Polizei in Monheim, Telefon 02173/ 9594-6350, jederzeit entgegen.

Textquelle: Pressemeldung Kreispolizeibehörde Mettmann