13.05.2017 – Bochum – Großübung: U-Bahn-Unfall mit 27 Verletzten – 350 Kräfte probten den Ernstfall

Bochum (ots) – Am 13 Mai 2017 von 01:15 Uhr bis 05:00 Uhr hat die Feuerwehr Bochum in Zusammenarbeit mit der BOGESTRA eine Übung in einem Teilabschnitt des lokalen U-Bahnstreckennetzes durchgeführt. Der Tunnel der Linie U35, in Fahrtrichtung Herne, kurz hinter dem Ausgang der Haltestelle „Riemke Markt“, wurde zum Übungsunfallort einer Zugentgleisung mit 27 zum Teil schwer verletzten Personen. Die Übung wurde in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Herne, Hilfsorganisationen des Rettungsdienstes aus Bochum und Herne sowie mit dem Technischen Hilfswerk und der Feuerwehr Bochum und der Polizei durchgeführt. Die aktuellen Strukturen zur Bewältigung von Großschadenslagen wurden während der Übung auf ihre Effektivität geprüft. Insbesondere ist die Zusammenarbeit verschiedener Organisationen sowie der Einsatz einer großen Anzahl von Rettungskräften auf einem sehr begrenzten Raum geübt worden. Insgesamt waren 350 Personen an der Übung beteiligt. Ein positives Fazit wurde von allen Beteiligten nach der Übung bekundet. Festgestellte Verbesserungspotentiale für die Bewältigung von Großschadenslagen werden in den nächsten Wochen analysiert und umgesetzt. Die Feuerwehr Bochum bedankt sich bei allen Teilnehmern an der Übung und bei den Bürgen für das Verständnis bei eventuellen Einschränkungen in der letzten Nacht.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Bochum