04.01.2018 – Düsseldorf Flingern – Tannenbaum verursacht Zimmerbrand

Düsseldorf (ots) – Donnerstag, 04.01.2018, 22:22 Uhr , Lichtstraße, Düsseldorf Flingern Nord

Aus noch ungeklärter Ursache brannte am späten Abend des Donnerstag das Wohnzimmer einer Wohnung im vierten Obergeschoss eines Wohnhauses. Die anwesenden sieben Personen konnten sich teilweise selbst in Sicherheit bringen. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte eine weitere Brandausbreitung auf die komplette Wohnung verhindert werden. Den Sachschaden schätzt der Einsatzleiter auf 70.000 EUR. Zur Brandursachenklärung wurde die Kriminalpolizei eingeschaltet.

Um 20:22 Uhr erreichte die Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf ein Notruf, dass ein Tannenbaum im Wohnzimmer auf der Lichtstraße in Flingern in Brand geraten ist. Der Leitstellendisponent alarmierte umgehend die zuständige Feuerwache Behrenstraße und den städtischen Rettungsdienst.

Beim Eintreffen der Wehrmänner brannte das Wohnzimmer bereits in voller Ausdehnung und Rauch quoll aus dem Fenster. Eine weibliche Person hatte sich in Sicherheit gebracht und erwartete vor dem Wohnhaus die Feuerwehr. Diese Person informierte den Einsatzleiter darüber, dass sich noch weitere 6 Personen in der Wohnung befanden. Sofort veranlasste der Einsatzleiter eine Nachalarmierung von den Kollegen der Feuerwache Hüttenstraße und weitere Rettungsdienstfahrzeuge.

Durch den Treppenraum wurden vier Feuerwehrleute umgehend in die Brandwohnung zur Menschenrettung geschickt. Die Wehrmänner fanden 6 Personen auf einem Balkon auf der Gebäuderückseite vor. Diese wurden mit Hilfe von Fluchthauben aus der Zwangslage befreit. Vier weiter eingesetzte Einsatzkräfte führten währenddessen in dem Wohnzimmer die Brandbekämpfung durch. Dort brannte mittlerweile nicht nur der Tannenbaum, sondern auch das komplette Wohnzimmer. Das Feuer war nach rund einer Stunde unter Kontrolle. Die darunterliegende Wohnung wurde Aufgrund der Brand-bekämpfung in Mitleidenschaft gezogen.

Die betroffenen Personen, wurden vom Rettungsdienst untersucht, brauchten jedoch nicht ins Krankenhaus transportiert werden. Nach rund zwei Stunden war der Einsatz für die 50 Einsatzkräfte beendet. Die Wohnung ist derzeit nicht bewohnbar, die Mieterin kam bei Bekannten unter. Die Brandursache ist derzeit unklar, die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Düsseldorf