18.05.2018 – Rhein bei Düsseldorf / Dormagen – Großeinsatz: Segelyacht in Not

Düsseldorf (ots) – Freitag, 18.05.2018, 23.50 Uhr , Rheinkilometer 720 rechtsrheinisch, Urdenbach

Gegen Mitternacht bekam die Feuerwehrleitstelle über die Wasserschutzpolizei die Meldung über eine manövrierunfähige Segelyacht auf dem Rhein in Höhe Kilometer 720. Nach umfangreicher Suche mit Land- und Wasserkräften wurde das Boot in Höhe „Schöne Ausicht“ in den Urdenbacher Kämpen ausgemacht und gesichert. Die zwei Besatzungsmitglieder blieben unverletzt!

Die Segelyacht befand sich auf einer Überführungsfahrt in die Ukraine, als plötzlich inmitten des Rheinstroms in Höhe Benrath der Motor wegen Überhitzung die Arbeit verweigerte. Der Schiffsführer meldete SOS und ließ die Neunmeteryacht gezielt rechtsrheinisch an einer kleinen Insel in Höhe „Schöne Aussicht“ auf Grund laufen! Die von Düsseldorfer und Neußer Seite anberaumte Suche nach dem Boot gestaltete sich bis zum Auffinden schwierig, weil die zwei russischen Besatzungsmitglieder keine genauen Standortangaben machen konnten. Die Einsatzkräfte der Feuerwache Frankfurter Straße fanden schließlich als Erste den Havaristen und sicherten diesen landseitig mit Leinen, um ein weiteres Abtreiben zu verhindern! Nachdem das Löschboot aus Düsseldorf nach neunzig Minuten eingetroffen war, wurde die Yacht mit Kleinrettungsbooten so freigeschleppt, dass das Löschboot den Havaristen längsseits nehmen konnte. Der Verband fuhr dann zur weiteren Sicherung den Neußer Hafen an! Der Einsatz für die 64 Einsatzkräfte zu Wasser und auf dem Land auf Düsseldorfer Seite war nach dreieinhalb Stunden beendet! Die Schadenshöhe des defekten Motors konnte aus Feuerwehrsicht nicht erhoben werden!

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Düsseldorf