27.02.2018 – Düsseldorf Bilk – Familie mit CO-Vergiftung in Uni-Klinik transportiert

Dortmund (ots) – Am Abend des 26. Februar wurde gegen 22:30 Uhr ein Rettungswagen und ein Notarzt wegen eines Kindernotfalls zu einer Familie in den Ortsteil Hörde alarmiert. Beim Betreten der Wohnung zeigten die obligatorisch vom Rettungsdienst mitgeführten CO-Warner einen deutlich erhöhten Wert an.

Die fünf Kinder im Alter von einem bis neun Jahren, so wie die Eltern wurden sofort in eine Nachbarwohnung gebracht. Es erfolgte eine Nachalarmierung von weiteren Kräften der Feuerwehr und des Rettungsdienstes.

Unter Atemschutz wurden alle anliegenden Wohnungen des Mehrfamilienhauses auf CO Anteile gemessen. Eine weitere Ausbreitung konnte nicht festgestellt werden.

Insgesamt über 40 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst behandelten die Patienten vor Ort und organisierten den Transport in eine Spezialklinik nach Düsseldorf.

Ursächlich war vermutlich das mehrstündige Rauchen einer Wasserpfeife bei geschlossenen Fenstern.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Dortmund