28.02.2016 – Düsseldorf Hafen – Brand in Kokshaufen löst Großeinsatz aus

Düsseldorf (ots) – Sonntag, 28.02.2016, 11.40 Uhr, Hamburger Straße, Hafen

Am Sonntagmittag bemerkten aufmerksame Passanten Rauch aus einer Trennwand heraufsteigen. Hinter der Trennwand lagerten, auf einem Haufen geschüttet, 20.000 Tonnen Koks. Im unteren Bereich dieses Haufens fraß sich ein Feuer weiter fort.

Rauch und Brandgeruch bemerkte ein Passant und wählte über den Notruf die Feuerwehr. Aufgrund des Meldungsbildes sowie der Örtlichkeit wurden umgehend zwei Löschzüge, Sonderfahrzeuge, die Löschgruppe Umweltschutz und der Rettungsdienst alarmiert. An der gemeldeten Einsatzadresse konnte festgestellt werden, dass Rauchaustritt aus einer aus Bahnschwellen errichteten Trennwand aufstieg. Durch weitere Erkundung über eine Drehleiter konnte erkannt werden, dass es im unteren Bereich eines 20.000 Tonnen Kokshaufen brannte. Umgehend wurden Löschmaßnahmen über die Drehleiter eingeleitet. Ein weiterer Zugang zum Brandherd durch die Bahnschwellen wurde geschaffen um die nachgeforderten Löschlanzen gezielt am Brandherd einsetzen zu können. Zusätzlich wurde durch den Einsatzleiter ein Kranführer des Betriebs angefordert um den Kokshaufen großflächig abtragen zu lassen umso eine weitere gezielte Brandbekämpfung durchführen zu können.

Die Löschmaßnahmen zogen sich bis zum Nachmittag hin. Neben den Kräften der Feuerwehr, dem Rettungsdienst, der Freiwilligen Feuerwehr waren auch die Polizei sowie das Umweltamt im Einsatz.

Info zu Löschlanzen: Mit den Löschlanzen besteht die Möglichkeit, Brände mit kleinsten Tropfen von Wasser gezielt in tiefliegende Brandherden zu bekämpfen. Durch spezielle Düsen wird das Wasser vernebelt und somit treten unmittelbare Löscheffekte ein.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Düsseldorf