12.06.2016 – Solingen Widdert – Großeinsatz: Wohnhausbrand – Nachbarn retteten Bewohnerin

(ots) – Vergangene Nacht (12.06.2017) brannte gegen 23.30 Uhr ein Einfamilienhaus an der Rölscheider Straße in Solingen – Widdert. Nachbarn hatten das Feuer zuerst bemerkt und machten die 51-jährige Bewohnerin darauf aufmerksam. Diese konnte sich selbständig aus dem Haus retten. Ersten Erkenntnissen zufolge brach das Feuer im Erdgeschoss aus und breitete sich über das Obergeschoss bis ins Dach aus. Während der umfangreichen Löscharbeiten erlitt ein Feuerwehrmann eine leichte Rauchgasvergiftung, er konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Die Hausbewohnerin zog sich eine schwere Rauchgasvergiftung zu und musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Durch das Feuer wurde das gesamte Haus schwer beschädigt, das Dach ist einsturzgefährdet. Der entstandene Schaden liegt im mittleren sechsstelligen Bereich. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Textquelle: Pressemeldung Polizei Wuppertal

Die Feuerwehr Solingen wurde am 12.06.2017 gegen 23:40 Uhr zu einem Wohnhausbrand auf die Rölscheider Straße alarmiert.
Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte drang bereits dichter Brandrauch aus dem kompletten Wohngebäude.
Nach einer ersten Lageerkundung stellte sich heraus, dass das Souterrain bereits in voller Ausdehnung brannte.
Umgehend wurde ein umfangreicher Innen- und Außenangriff durch die Wehrleute eingeleitet.
Die Hausbewohnerin konnte bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr durch Nachbarn aus dem Gebäude gerettet werden.
Die Frau wurde mit einer schweren Rauchgasvergiftung unter Notarztbegleitung in ein Krankenhaus transportiert.
Ein Feuerwehrmann erlitt ebenfalls eine Rauchvergiftung und musste nach rettungsdienstlicher Behandlung in ein Solinger Krankenhaus transportiert werden. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.