21.04.2018 – Grevenbroich Südstadt – Ausgedehnter Kellerbrand mit Menschenrettung

Grevenbroich (ots) – Am Samstagabend (21.04.2018) kam es in der Grevenbroicher Südstadt zu einem Brandgeschehen, bei dem vier Personen durch Rauchgase verletzt wurden. Gegen 22:35 Uhr bemerkten die Bewohner des Mehrfamilienhauses auf der Gustav-Lück-Straße eine Rauchentwicklung im Treppenhaus und alarmierten die Feuerwehr. Bei deren Eintreffen hatten sich zwei Mieter bereits auf ein angrenzendes Garagendach geflüchtet, eine weitere Personen musste durch die Feuerwehr mit einer Brandschutzhaube aus dem Haus gerettet werden. Vor Ort wurden insgesamt vier Personen durch den Rettungsdienst versorgt, die Rauchgase eingeatmet hatten. Alle Verletzten wurden zur weiteren Behandlung einem Krankenhaus zugeführt. Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde festgestellt, dass das Haus nicht mehr bewohnbar war, die Mieter kamen bei Verwandten unter bzw. wurden durch die Stadt Grevenbroich anderweitig untergebracht. Ersten Ermittlungen nach brach das Feuer offensichtlich im Keller des Mehrfamilienhauses aus, die Brandursache steht noch nicht fest. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Textquelle: Pressemeldung Kreispolizeibehörde Neuss