21.04.2018 – Neuss Grimlinghausen – Dramatischer Badeunfall: 18-Jähriger Schwimmer in Baggerloch untergegangen

Neuss (ots) – Aus bisher ungeklärter Ursache kam es in den Abendstunden des heutigen Samstag, den 21.04.18 zu einem schweren Badeunfall an einem Baggerloch im Taubental. Ersten Informationen zufolge nahm eine Gruppe von sechs Personen in unmittelbarer Ufernähe ein Bad. Eine Person aus dieser Gruppe ging plötzlich ganz unvermittelter Dinge unter, eine sofort eingeleitete Rettungsaktion durch die verbleibenden Personen der Gruppe blieb ohne Erfolg. Nach Eingang des Notrufes bei der Integrierten Leitstelle des Rhein-Kreises Neuss wurden umgehend der Rüstzug, die Wasserrettungseinheit, mehrere Rettungsmittel des Rettungsdienstes, verschiedene Tauchergruppen und die Polizei zur Einsatzstelle entsandt. Nach einer umfangreichen und intensiven Suche konnte die untergegangene Person auf dem Grund des Baggerlochs aufgefunden werden. Nach einer Rettung und Verbringung an Land ist die Person medizinisch vom Rettungsdienst versorgt worden. Zum aktuellen Zeitpunkt kann eine Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden. Alle unmittelbaren Zeugen des Ereignisses mussten durch die Notfallseelsorge am Ereignisort und im Anschluss in einem Feuerwehrhaus der Feuerwehr Neuss betreut werden. Für die Einsatzdauer von über zwei Stunden wurde eine Wachbereitschaft für das gesamte Neusser Stadtgebiet eingerichtet. Insgesamt waren an diesem Einsatz drei Löschzüge, der Rüstzug und die Wasserrettungseinheit der Feuerwehr Neuss beteiligt. Zusätzlich zu den Einsatzkräften der Feuerwehr Neuss war ein Hubschrauber der Polizei, mehrere Tauchergruppen von DRK, DLRG, Berufsfeuerwehr Düsseldorf und diverse Rettungsmittel im Einsatz.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Neuss

Neuss (ots) – Am Samstag, 21.04.2018, in den Abendstunden, kam es in Neuss-Uedesheim, Am Blankenwasser, zu einem Badeunfall. Ein 18-jähriger Neusser ging mit weiteren Personen zum Schwimmen in den See, ging jedoch plötzlich unter. Unverzüglich eingeleitete Rettungsmaßnahmen führten zur Auffindung der Person durch eingesetzte Tauchergruppen. Die Maßnahmen wurden auch durch einen Polizeihubschrauber unterstützt. Nachdem der junge Mann in ein Krankenhaus verbracht worden war, wurde in der Nacht mitgeteilt, dass er nicht mehr gerettet werden konnte. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu aufgenommen. Derzeit muss von einem tragischen Unfall ausgegangen werden.

Textquelle: Pressemeldung Kreispolizeibehörde Neuss