21.09.2016 – Neuss Barbaraviertel – Balkone brannten an Mehrfamilienhaus

Am frühen Nachmittag brannten in einem 7-geschossigen Wohnhaus auf der Düsseldorfer Straße in der zweiten, dritten und vierten Etage insgesamt drei Balkone. Durch das Brandereignis selbst kam niemand zu Schaden.

Gegen kurz nach 15 Uhr erreichte die Leitstelle des Kreis Neuss ein Notruf mit der Information über brennende Balkone im Hinterhof eines Wohngebäudes. Sofort wurde ein Löschzug sowie ein Rettungswagen zur Einsatzstelle entsendet. In der Folge gingen weitere Notrufe ein, die eine Ausbreitung des Feuers vermeldeten.

Aufgrund der beschriebenen Lage wurde daraufhin noch während der Anfahrt zum Einsatzort die Alarmstufe deutlich erhöht und zusätzlich weitere vier Einheiten von Feuerwehr sowie Notärzte und Rettungsdienstkräfte alarmiert.

Als die ersten Kräfte am Einsatzort eintrafen war eine Rauchentwicklung im Hinterhof sichtbar. Der Brand hatte sich zu diesem Zeitpunkt über insgesamt drei Balkone ausgedehnt.

Aufgrund des Lagebildes wurden die betroffenen Wohnungen zur Suche nach möglicherweise verletzten Personen sofort durch Atemschutztrupps mit Löschrohren begangen. Eine der Wohnungstüren musste hierzu gewaltsam geöffnet werden, da niemand öffnete.

Parallel wurde eine Brandbekämpfung über die Hofseite eingeleitet. Hierzu stiegen die Einsatzkräfte über tragbare Leitern zu den brennenden Balkonen vor und konnten somit das Feuer von außen bekämpfen. Eine Ausbreitung des Feuers auf das Wohnungsinnere konnte in allen Etagen durch den zeitgleichen Angriff von außen und innen erfolgreich verhindert werden; dies obwohl die Glasbalkontüre in der 3. Etage schon durch die enorme Wärme geborsten war. 25 Minuten nach Einsatzbeginn war der Brand unter Kontrolle und alle, auch angrenzende, Wohnungen auf Personen und Brandausbreitung kontrolliert.

Glücklicherweise ist niemand verletzt worden.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Im Einsatz:
51 Einsatzkräfte

Feuerwehr: (hauptamtlicher Löschzug und Freiwillige Feuerwehr mit den Löschzügen Furth, Norf, Holzheim, Grefrath)

Rettungsdienstkräfte inklusive 2 Notärzten (Leitender Notarzt, Notarzt und Organisatorischer Leiter Rettungsdienst)

Textquelle: Feuerwehr Neuss