17.09.2016 – Gelsenkirchen Ückendorf – 150 Einsatzkräfte probten den Ernstfall

Explosion in der Lackiererei des Bogestra-Betriebshofes in Ückendorf. Rauch quilt aus den Hallen, Verletzte schreien um Hilfe, im ersten Obergeschoss ist einer Gruppe von Auszubildenden der Fluchtweg versperrt. Das Szenario der diesjährigen Großübung der Freiwilligen Feuerwehr Gelsenkirchen hatte es in sich und forderte alle der knapp 150 Übungsteilnehmer.
Um 10.20 Uhr begann die Übung, an der neben allen Löschzügen der Freiwilligen Feuerwehr auch Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes und des Technischen Hilfswerkes teilnahmen. Nach rund eineinhalb Stunden waren alle Verletzten gerettet und versorgt, der Brand gelöscht und auch der Meßeinsatz beendet. Zum Abschluss wartete auf alle Übenden noch eine Stärkung, bevor die Schläuche wieder aufgerollt und die Fahrzeuge neu bestückt wurden.
An dieser Stelle vielen Dank an die Bogestra für die guten Übungsmöglichkeiten und natürlich auch an die Verletztendarsteller vom Roten Kreuz und der Jugendfeuerwehr!

Textquelle: Feuerwehr Gelsenkirchen