27.10.2015 – Böblingen – Großübung der Feuerwehr am GWW-Heim

Übungslage:
Ein PKW kommt von der Straße ab und kollidiert mit der Außenwand einer Unterkunft für behinderte Menschen (GWW-Heim).
Das Fahrzeug, welches aufgrund des Unfalls zu brennen beginnt, ist mit zwei Insassen besetzt, die duch den Aufprall eingeschlossen/eingeklemmt sind. Das Unfallauto steht direkt am Eingangsbereich unterhalb eines Notausgangs vom Heim. Der Qualm zieht durch geplatzte, offene Fenster, auch ins Gebäude, und löst dort die automatische BMA (Brandmeldeanlage) aus.

Übungsziel:
Die Heimleitung kam hier auf die Feuerwehr zu, um eine etwas andere Übungslage, als die üblichen „Trockenübungen“ der Gebäuderäumungen nach ausgelöstem akustischem Alarm zu haben.
Hier wollte man einfach auch mal wissen, inwiefern die Bewohner des Heims auf die doch etwas anderen, sehr realitätsnahen Umstände, und die Feuerwehrleute selbst reagieren. Auch wo dadurch gegebenenfalls noch mal insbesondere weiter angesetzt werden müsse, bei sich dadurch zeigenden bzw. aufkommenden Problemen.
Auch die Feuerwehrleute selbst, stellt ein solches Objekt mit ganz anders reagierenden Menschen vor neue und auch andere Herausforderungen.

Übungsverlauf:
Die Feuerwehr Böblingen rückte mit einem erweiterten Löschzug an. Der Einsatzleiter, welcher vorab mit einem Einsatzleitwagen eintrifft, verschaffte sich einen schnellen Überblick bei der Umrundung des Gebäudes.
Es galt zügig eine Brandbekämpfung des bereits im Motorraum brennenden PKW einzuleiten. Desweiteren waren im rückwärtigen Gebäudeteil bereits einige Heimbewohner auf einer Terrasse, welchen der Fluchtweg über den Notausgang abgeschnitten war und auch durch die Verrauchung im Gebäude keine Möglichkeit mehr gegeben war, das 2. OG über die Treppen im Gebäude zu verlassen. Diese mussten dort über tragbare Leitern gerettet werden. Auch nach noch vermissten Heimbewohnern mussten die Einsatzkräfte im verrauchten Gebäude auf Suche gehen.
Beim verunfallten PKW im Eingangsbereich wurde nach dem ablöschen des PKW sofort die technische Rettung der eingeschlossenen Personen vorgenommen.

Übungsfazit:
Das sehr realitätsnahe Szenario wurde von den Einsatzkräften souverän abgearbeitet. Es gab keine gravierenden Probleme, auch im Umgang mit den Bewohnern verlief alles recht ruhig und zufriedenstellend ab.
Der Einsatzleiter war abschließend sehr zufrieden mit seiner (jungen) Truppe und deren Arbeit.

Vielen Dank an die Feuerwehr Böblingen zur Einladung zu dieser Zugübung.

Textquelle: Shooter-Media-TV