Freitag, 18. Juni 2021

18.04.2021 – Essen Frohnhausen – Wohnungsbrand im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses

Am gestrigen Abend (18.04.) wurde die Feuerwehr Essen zu einem Brand in einer Erdgeschosswohnung in die Curtiusstraße alarmiert. Die ersten Kräfte bestätigten die Meldung. Auf der Rückseite des dreigeschossigen Gebäudes schlugen die Flammen bereits aus den geborstenen Fenstern unter die Balkone des ersten sowie zweiten Obergeschosses. Zu diesem Zeitpunkt war unklar, ob sich noch Personen in den Wohnungen befinden. Umgehend wurden zwei Trupps unter Atemschutz mit jeweils einem C- Rohr zur Menschenrettung und Brandbekämpfung in das Gebäude geschickt. Zeitgleich wurde von außen versucht, mit einem weiteren C-Rohr einen Flammenüberschlag auf die darüber liegenden Wohnungen zu verhindern. Es befanden sich zu diesem Zeitpunkt glücklicherweise keine Personen mehr in der Brandwohnung. Auch alle anderen Bewohner hatten das Gebäude bereits selbstständig verlassen. Zur Sicherheit mussten die Bewohner des Nachbargebäudes ebenfalls ihre Wohnungen verlassen. Das Gebäude wurde nach Abschluss der Brandbekämpfung mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Eine Brandausbreitung auf die darüber liegenden Wohnungen konnte verhindert werden. Die Brandwohnung ist unbewohnbar. Alle anderen Bewohner konnten zurück in ihre Wohnungen. Insgesamt setzte die Feuerwehr vier Trupps für die Brandbekämpfung und anschließenden Nachlöscharbeiten ein. Die Feuerwehr Essen war mit zwei Löschzügen, einem Rettungswagen sowie einem Notarztwagen für rund zwei Stunden im Einsatz. Die Brandursache ist unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Essen

Nach einer mutmaßlichen Brandstiftung am Sonntagabend (18. April), im Essener Stadtteil Frohnhausen, ermittelt die Kriminalpolizei und sucht Zeugen. Gegen 22:20 Uhr erhielt die Essener Polizei einen Einsatz zur Curtiusstraße. Ein Anwohner meldete den Vollbrand einer Erdgeschosswohnung. Zurzeit schließen die Ermittler des Kommissariats 11 eine schwere Brandstiftung nicht aus. Polizisten nahmen in der Nähe des Brandortes einen 42 Jahre alten Tatverdächtigen vorläufig fest. Ein Arzt entnahm ihm mehrere angeordnete Blutproben. Es soll so festgestellt werden, ob der Libanese unter dem Einfluss von Alkohol und/oder Drogen stand. Zeugen, die Angaben zu den Geschehnissen machen können, bittet die Polizei, sich unter der Rufnummer 0201/829-0 zu melden.

Textquelle: Pressemeldung Polizei Essen

 

Ähnliche Beiträge

Social

33,872FansGefällt mir
12,000FollowerFolgen
76,500AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Letzte Artikel