Samstag, 10. April 2021

21.01.2021 – BAB 52 bei Meerbusch – Ferrari F812 zerschellt in Grünstreifen und geht in Flammen auf: Fahrer schwer verletzt

Gegen 11:20 Uhr erhielt die Feuerwehr Informationen über ein brennendes Fahrzeug auf der A52 kurz vor dem Kreuz Kaarst. Umgehend alarmierte die Leitstelle die zuständigen Einheiten der Feuerwehr Meerbusch, sowie einen Rettungswagen und einen Notarzt zur Einsatzstelle. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte ein Ferrari F812 hinter der Leitplanke in voller Ausdehnung. Trotz sofort eingeleitetem Löschangriff konnte ein Ausbrennen des Fahrzeuges nicht verhindert werden. Der alarmierte Rettungsdienst versorgte den schwerverletzten Fahrer. Im Anschluss brachte der Rettungswagen den Fahrer unter notärztlicher Behandlung in eine Klinik der Maximalversorgung. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. 
Es kam während der Löscharbeiten und Rettungsarbeiten kurzzeitig zu Verkehrsstörungen.

Am Donnerstagvormittag gegen 11:20 wurde die Freiwillige Feuerwehr Meerbusch mit dem Stichwort „Feuer – PKW“ auf die A52 in Fahrtrichtung Mönchengladbach kurz hinter der Ausfahrt Büderich gerufen. Neben dem zuständigen Löschzug aus Büderich wurde auch der Führungsdienst der Feuerwehr Meerbusch sowie der Rettungsdienst in Marsch gesetzt.

Vor Ort stellten die ersteintreffenden Kräfte fest, dass ein Sportwagen die Leitplanke durchbrochen hatte. Hierbei wurde der Fahrer aus dem Fahrzeug herausgeschleudert. Das Fahrzeug kam nach ca. 50 Metern in der angrenzenden Böschung zum stehen und fing Feuer. Bei dem Unfall zog sich der Fahrer Verletzungen zu und wurde nach Erstversorgung vor Ort durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und löschte den Brand, was sich durch im Fahrzeug verbaute Leichtmetall- und Verbundverkstoffe schwierig gestaltete.

Die Rettungs- und Aufräumarbeiten waren nach ca. einer Stunde beendet und die Kräfte konnten wieder die Gerätehäuser anfahren. Zur Schadenshöhe und -ursache können keine Angaben gemacht werden.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Meerbusch

 

Jan Ohmen
Jan Ohmen
Journalist von Emergency-Report.de E-Mail Kontakt: jan.ohmen(at)emergency-report.de

Ähnliche Beiträge

Social

33,188FansGefällt mir
12,000FollowerFolgen
76,500AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Letzte Artikel