02.09.2020 – BAB 31 bei Dorsten – Zwei Tote und zwei Schwerverletzte nach Unfall

In den heutigen Mittagsstunden wurde die Feuerwehr Dorsten zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 31 gerufen. Bei Eintreffen der Hauptamtlichen Wache war aus unbekannten Gründen ein Multivan auf einen Gliederzug aufgefahren. Bei dem Zusammenprall wurden in dem Van zwei Personen tödlich und zwei weitere Insassen schwer verletzt. Sie mussten mit hydraulischem Rettungsgerät aus dem völlig zerstörten Fahrzeug befreit werden. Eine Person konnte im Anschluss mit dem Rettungshubschrauber Christoph 9 in ein Krankenhaus der Maximalversorgung transportiert werden. Aufgrund einer unbestimmten Anzahl von Verletzten wurde das Einsatzstichwort bereits auf der Anfahrt der ersten Einsatzmittel auf MANV 5 „Massenanfall von Verletzten bis 5 Personen“ erhöht, um eine ausreichende Anzahl von Rettungsmitteln zu entsenden. Neben der Hauptamtlichen Wache und dem Löschzug Hervest I waren weitere Rettungsmittel aus den benachbarten Städten im Einsatz. Die Bundesautobahn 31 ist noch bis in die Abendstunden in Fahrtrichtung Emden gesperrt.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Dorsten