Donnerstag, 21. Oktober 2021

08.10.2021 – (Österreich) Vils – Nachtwindentraining mit der ARA Luftrettung

Die ARA Luftrettung, ein Tochterunternehmen der DRF Luftrettung trainiert die letzte Zeit den Windeneinsatz bei Nacht. Zum Einsatz kam der Rettungshubschrauber RK2 aus Reutte. Da der Windenvorgang noch anspruchsvoller ist als bei Tag, muss dies aufwändig und zeitintensiv geübt werden. Piloten und Windenoperatoren tragen hierbei Nachtsichtbrillen (NVG – Night-Vision Goggles).

Der Pilot fliegt die Einsatzstelle an und umfliegt das Zielobjekt mehrfach und achtet hierbei, gemeinsam mit der Crew, z. B. auf Stromleitungen, lose Teile oder andere Dinge die zu Gefahr werden könnten. Im Anschluss wird gemeinsam im Team entschieden wie man den Windenvorgang durchführt. Der Windenvorgang wird grundsätzlich gleich durchgeführt wie bei Tag. Die einzigen beiden Unterschiede sind das der Retter an der Winde eine Stirnlampe trägt und der „orange Windenkopf“ ein blinkendes Band trägt. 

In der Galerie seht ihr einige Eindrücke zum Nachtwindentraining.

Jan Ohmen
Journalist von Emergency-Report.de E-Mail Kontakt: jan.ohmen(at)emergency-report.de

Ähnliche Beiträge

Social

33,872FansGefällt mir
12,000FollowerFolgen
76,500AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Letzte Artikel