Freitag, 16. April 2021

05.08.2019 – Monheim – Erneutes Feuer: Auto und größerer Container in Vollbrand

Nachdem die Feuerwehr Monheim am Rhein bereits am 05.08.2019 gegen 05:00 Uhr auf die Bleer Straße zu einem Wohnmobilbrand ausgerückt war, wurde die Feuerwehr gegen 09:20 Uhr erneut zu dieser Einsatzörtlichkeit alarmiert.
Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte ein Auto und ein größerer Container in voller Ausdehnung mit starker Rauchentwicklung.
Das Feuer hatte bereits wie auch am frühen Morgen auf Teile einer Hecke übergegriffen.
Nach erfolgreicher Brandbekämpfung wurde Schaummittel eingesetzt um auch die letzten versteckten Glutnester zu ersticken.
Die Polizei hat auch in diesem Falle die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Am frühen Montagmorgen (5. August 2019) sind an der Bleer Straße in Monheim am Rhein innerhalb weniger Stunden ein Wohnmobil und ein Auto vollständig ausgebrannt.

Gegen 4:50 Uhr wachte ein Anwohner der Bleer Straße aus dem Schlaf, weil er einen lauten Knall gehört hatte. Als der Mann der Ursache auf den Grund ging, entdeckte er einen in Vollbrand stehenden VW Camper, welcher auf einem Parkplatz im Wendehammer der Bleer Straße in Höhe der Hausnummer 11 abgestellt war. Der Mann alarmierte sofort die Feuerwehr, welche jedoch nicht mehr verhindern konnte, dass das Wohnmobil vollständig ausbrannte. Ein neben dem Camper geparkter Mercedes wurde durch die Hitze ebenfalls beschädigt. Außerdem fing eine Hecke Feuer – diesen Brand konnte die Feuerwehr jedoch löschen, ehe er sich ausbreiten konnte.

Nur etwas mehr als vier Stunden später wurden Feuerwehr und Polizei erneut zu dem Wendehammer an der Bleer Straße gerufen – wieder wegen eines Fahrzeugbrandes. Diesmal stand ein Pkw Suzuki Ignes in Flammen. Auch dieses Fahrzeug brannte vollständig aus – wieder wurde auch die Hecke beschädigt.

Die Polizei hat die Ermittlungen zu den Brandursachen aufgenommen und geht nach ersten Erkenntnissen von Brandstiftung aus. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Monheim jederzeit unter der Rufnummer 02173 9594-6350 entgegen.

Textquelle: Pressemeldung Kreispolizeibehörde Mettmann

Avatar
Patrick Schüller
Administrator, Journalist & Gründer von Emergency-Report.de E-Mail Kontakt: patrick.schueller(at)emergency-report.de

Ähnliche Beiträge

Social

33,244FansGefällt mir
12,000FollowerFolgen
76,500AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Letzte Artikel