Montag, 21. Juni 2021

07.03.2021 – Erkrath – Vollalarm: Feuer im Abstellraum eines achtgeschossigen Mehrfamilienhauses

Am heutigen Sonntagnachmittag (07.03.2021) um 17:06 Uhr alarmierte die Kreisleitstelle die hauptamtliche Wache sowie die Löschzüge Millrath und Trills zu einem Kellerbrand an der Schildsheider Straße 33.

Noch auf der Anfahrt der Kräfte informierte der Leitstellendisponent den Einsatzleiter, dass der Treppenraum stark verraucht wäre und die Bewohner des 8-geschossigen Mehrfamilienhauses das Gebäude nicht mehr verlassen könnten. Aufgrund dieses Meldebildes wurde die Alarmstufe auf Vollalarm für die Feuerwehr Erkrath erhöht und ein zweites Hubrettungsfahrzeug alarmiert.

Vor Ort konnte ein Brand in dem von den Mietern genutzten ebenerdigen Abstellraum des Hauses festgestellt werden. Der Treppenraum des Gebäudes war entgegen der ersten Meldung nur ganz leicht verraucht.

Der Brand eines Kinderwagens sowie diversem Kinderspielzeug konnte durch einen mit Atemschutz ausgerüsteten Trupp mit einem Löschrohr schnell unter Kontrolle gebracht werden. Nach der erfolgreichen Brandbekämpfung musste der Abstellraum mit einem Hochleistungslüfter maschinell vom Brandrauch befreit werden. Die angrenzenden Nachbarräume wurden durch die Einsatzkräfte kontrolliert.

Im Einsatz waren die Löschzüge Alt-Erkrath, Millrath und Trills sowie die hauptamtliche Wache und der Rettungsdienst. Das zweite Hubrettungsfahrzeug wurde von der Feuerwehr Haan zur Einsatzstelle entsandt.

Die Brandursache sowie die Schadenhöhe sind nicht bekannt.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Erkrath

Wie die Feuerwehr Erkrath bereits in eigener Pressemitteilung berichtet hat, kam es am Sonntagnachmittag (07. März 2021) zu einem Brand in einem Abstellraum eines Mehrfamilienhauses an der Schildsheider Straße in Erkrath. Die Polizei hat ein Strafverfahren zu dem Brandgeschehen eingeleitet und ermittelt aktuell zur Brandursache.

Das war geschehen:

Gegen 17:00 Uhr meldeten Anwohner eines achtgeschossigen Mehrfamilienhauses an der Schildsheider Straße in Erkrath einen Brandausbruch im Erdgeschoss des Hauses. In einem linksseitig des Hauseingangs befindlichen Abstellraum hatte ein Rauchmelder einen Alarm ausgelöst und die Hausbewohner aufgeschreckt.

Die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr stellten einen Brand in dem mit Kinderwagen und Fahrrädern bestückten Raum fest. Die Feuerwehr konnte das Feuer glücklicherweise schnell löschen, dennoch konnte nicht verhindert werden, dass ein Großteil der darin abgestellten Gegenstände durch den Rauch und die Hitzeentwicklung stark beschädigt wurde.

Nach ersten Erkenntnissen ist ein technischer Defekt als Brandursache auszuschließen, so dass die Polizei von einer Brandstiftung ausgeht. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren zu dem Brandgeschehen ein und die Brandexperten der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache übernommen. Der durch den Brand entstandene Schaden wird nach ersten Schätzungen mit circa 10.000 Euro beziffert.

Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Brandgeschehen tätigen können, werden gebeten, sich jederzeit mit der Polizei Erkrath, Telefon 02104 / 9480 6450, in Verbindung zu setzen.

Textquelle: Pressemeldung Kreispolizeibehörde Mettmann

Avatar
Patrick Schüller
Administrator, Journalist & Gründer von Emergency-Report.de E-Mail Kontakt: patrick.schueller(at)emergency-report.de

Ähnliche Beiträge

Social

33,872FansGefällt mir
12,000FollowerFolgen
76,500AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Letzte Artikel