09.09.2019 – Langenfeld Immigrath – Balkonbrand im 3. OG eines Mehrfamilienhauses

Die Feuerwehr Langenfeld wurde am 09.09.2019 gegen 12:10 Uhr zu einem Dachstuhlbrand auf die Solinger Straße alarmiert.
Aufgrund der Meldung wurde eine zweite Drehleiter überörtlich aus Hilden nach Langenfeld entsendet.
Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellte sich jedoch heraus, dass nicht der Dachstuhl, sondern rückwärtig ein Balkon im 3. Obergeschoss brannte. Umgehend wurde der Löschangriff im Außen- und Innenangriff eingeleitet. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte eine Brandausbreitung auf die Wohnung verhindert werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Während der Einsatzmaßnahmen musste die Solinger Straße zwischen der Bogenstraße und der Grünstraße vollständig gesperrt werden. Dies führte zu Verkehrsbehinderungen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Für rund 70 Minuten war am heutigen Montagmittag des 09.09.2019 die Solinger Straße in Langenfeld gesperrt, da die örtliche Feuerwehr einen Balkonbrand, im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses, mit großem Kräfte- und Fahrzeugeinsatz bekämpfen musste.

Gegen 12.15 Uhr ging die Brandmeldung bei der Feuerwehr und anschließend auch sofort bei der Polizei ein. Auf dem Balkon im dritten Obergeschoss des betroffenen Mehrfamilienhauses brannten diverse Kleinteile, Pflanzen und Müll. Bewohner der zum Balkon gehörenden Wohnung hatten den Brand selber entdeckt, waren aber nicht mehr in der Lage gewesen das Feuer eigenständig zu löschen.

Die Langenfelder Feuerwehr konnte den Brand zeitnah unter Kontrolle bringen und schließlich auch komplett löschen, damit eine Ausbreitung des Feuers auf Wohnungen und andere Gebäudeteile erfolgreich verhindern. Zur Gewährleistung dieses Einsatzes musste die Solinger Straße aber von der Polizei, zwischen Feldstraße und Bogenstraße, von 12.20 Uhr bis 13.30 Uhr komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde um- bzw. abgeleitet. Hierbei kam es zu entsprechenden Verkehrsbehinderungen.

Der entstandene Schaden auf dem Balkon, der nach bisherigen Erkenntnissen durch fahrlässigen Umgang mit heißer Zigarettenasche entstand, kann noch nicht genau beziffert werden. Personenschaden entstand zum Glück nicht.

Textquelle: Pressemeldung Kreispolizeibehörde Mettmann