23.08.2018 – Monheim Baumberg – Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus nach Fettexplosion

Am Donnerstag, den 23. August 2018, wurde der Monheimer Feuerwehr gegen 15 Uhr durch zahlreiche Anrufer ein Wohnungsbrand in der Bonhoeffer-Straße gemeldet, bei dem noch ein Kind in der Wohnung eingeschlossen und weitere Personen im Gebäude durch Rauch gefährdet sein sollten. Gemäß Alarm-und Ausrückordnung rückten sofort die hauptamtliche Wache, beide Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr, ein Notarzt und zwei Rettungswagen aus. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte drang Brandrauch aus der betroffenen Wohnung und der Treppenraum war bereits stark verraucht. Zwei Kinder der Brandwohnung konnten sich bereits eigenständig ins Freie retten. Die Feuerwehr lüftete sofort den Treppenraum und ging mit mehreren Trupps unter Atemschutz zur Brandbekämpfung bzw. Menschenrettung vor. Wohnungen mussten zur Kontrolle auf verletzte Bewohner teilweise gewaltsam geöffnet werden. Das Feuer in der Küche konnte schnell gelöscht werden. Der Notarzt untersuchte insgesamt acht Bewohner des Mehrfamilienhauses, wovon letztlich nach ambulanter Behandlung keiner ins Krankenhaus transportiert werden musste. Die Feuerwehr unter der Leitung von Brandrat Torsten Schlender rückte mit neun Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften aus. Die Polizei hat die Ermittlung zur Brandursache aufgenommen.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Monheim am Rhein

(ots) – Am 23.08.18, gegen 15.00 Uhr, erhitzte ein 12-jähriges Mädchen in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Bonhoefferstraße in Monheim am Rhein Frittieröl auf dem Herd, um darin für den jüngeren Bruder Essen zuzubereiten. Die Eltern der Kinder waren zu der Zeit außer Haus. Das Mädchen lies den angeschalteten Herd unbeaufsichtigt und entfernte sich aus der Küche. Durch zu starkes Erhitzen fing das Öl im Topf jedoch Feuer. Nach Entdecken des brennenden Topfes versuchte die 12-Jährige fatalerweise dann, das Frittieröl mit Wasser zu löschen. Die bei diesem gefährlichen Löschversuch entstehende Stichflamme setzte die Küchenzeile in Brand, woraufhin beide Kinder gemeinsam aus der Wohnung flüchteten. Alle Bewohner des Mehrfamilienhauses konnten durch die alarmierte Feuerwehr in Sicherheit gebracht werden, so dass niemand verletzt wurde. Die Küche der betroffenen Wohnung wurde bei dem Brand stark beschädigt.

Textquelle: Pressemeldung Kreispolizeibehörde Mettmann