28.09.2018 – Rhein bei Monheim / Dormagen – Manövrierunfähiges Sportboot trieb in Fahrrinne

Am Abend des 28.09.2018 rückten zahlreiche Einsatzkräfte aus Monheim und Dormagen zu einer Havarie auf dem Rhein, in Höhe Stromkilometer 708, aus. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass ein manövrierunfähiges Sportboot inmitten der Fahrrinne trieb.
Für die drei Personen an Bord bestand laut Feuerwehr zunächst akute Lebensgefahr, da das Boot in der Fahrrinne aufgrund der Dunkelheit nur schwer für die Berufsschifffahrt zu sehen war und gleichzeitig ein ausweichen so gut wie unmöglich gewesen wäre. Auch für die Einsatzkräfte auf dem Wasser war der Einsatz nicht ungefährlich.
Durch das Mehrzweckboot der Feuerwehr Monheim am Rhein wurde das Boot umgehend aus dem Fahrwasser in Richtung Ufer gedrückt und anschließend gesichert.
Im Einsatz waren neben der Feuerwehr Monheim am Rhein die Taucherstaffel der Feuerwehr Hilden, die DLRG, die Feuerwehr Dormagen, die Werkfeuerwehr Chempark, ein Polizeihubschrauber, sowie die Wasserschutzpolizei.