Dienstag, 11. Mai 2021

29.04.2019 – Ratingen – Suche nach 2 vermissten Kindern löste Großeinsatz aus

Seit dem Sonntagabend des 28.04.2019, 20.00 Uhr, wurden in Ratingen zwei 6- und 14-jährige Kinder vermisst. Der ältere Junge hatte gemeinsam mit dem jüngeren Mädchen im Bereich einer Kleingartenanlage an der Fliedner Straße in Ratingen-Süd gespielt. Beide waren dabei auch immer wieder mit ihren Fahrädern unterwegs. Gegen 20.00 Uhr bemerkten die Eltern der jeweiligen Kinder deren verschwinden.

Das Verschwinden der Kinder wurde der Ratinger Polizei gegen 21.00 Uhr gemeldet. Die ganze Nacht hat diese mit starkem Kräfteansatz, zeitweilig auch unter Einsatz eines Polizeihubschraubers und mehrerer Suchhunde (Mantrailer), unterstützt von Kräften der Feuerwehr und des THW, nach den beiden Kindern gesucht. Doch trotz dieser intensiven Suche (ca. 100 Einsatzkräfte) sowie Mitfahndung öffentlicher Verkehrsbetriebe und örtlicher Taxizentralen, verliefen die Suche bis zum Morgen ohne Erfolg.

Mit unserer Pressemitteilung vom heutigen Tage starteten wir eine aktuelle Öffentlichkeitsfahndung nach zwei vermissten Kindern. Schon wenige Minuten nachdem die Fahndung mit Bildmaterial öffentlich war, meldete sich eine Zeugin, welche sicher war, die Kinder nur wenige Minuten zuvor in Ratingen-West an der Einsteinstraße gesehen zu haben. Die im intensiven Sucheinsatz befindlichen Polizeikräfte verstärkten daraufhin ihre Suche gezielt in diesem Bereich. Dadurch konnten die zwei Kinder um 10.28 Uhr wohlbehalten angetroffen werden. Über die genauen Gründe Ihres offenbar freiwilligen Verschwindens gibt es bisher noch keine Erkenntnisse.

Mit diesem schnellen Erfolg kann die polizeiliche Öffentlichkeitsfahndung ab sofort beendet werden. Die Polizei bedankt sich ausdrücklich bei allen, die zu diesem schnellen Fahndungserfolg beigetragen haben.

Textquelle: Pressemeldung Kreispolizeibehörde Mettmann

Die Ratinger Feuerwehr und das THW unterstützten in der vergangenen Nacht ab 01:30 h die Polizei bei der Suche nach zweit vermissten Kindern.

Das THW war mit 30 Kräften und 6 Hunden an dem Einsatz beteiligt. Die Feuerwehr hat 40 Kräfte der Einheiten Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Mitte, Tiefenbroich, Lintorf und Homberg eingesetzt. Weitere Kräfte besetzten zeitweise das Gerätehaus Lintorf und bis zum Einsatzende gegen 7:00 h die Hauptfeuer- und Rettungswache, um den Grundschutz im Stadtgebiet aufrecht zu halten.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Ratingen

Avatar
Patrick Schüller
Administrator, Journalist & Gründer von Emergency-Report.de E-Mail Kontakt: patrick.schueller(at)emergency-report.de

Ähnliche Beiträge

Social

33,659FansGefällt mir
12,000FollowerFolgen
76,500AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Letzte Artikel