29.04.2020 – BAB 3 bei Langenfeld – Dieseltank eines LKW beschädigt: Ca. 350 Liter Kraftstoff ausgelaufen

Gegen 20:30 Uhr am Mittwochabend, den 29. April 2020 wurde die Feuerwehr Langenfeld auf die Bundesautobahn BAB A3 Fahrtrichtung Köln auf den Rastplatz „Reusrather Heide“ gerufen.

Unverzüglich rückten das Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF), der Rüstwagen (RW) und der Gerätewagen Öl (GW ÖL) der hauptamtlichen Wache zur angegeben Adresse auf die Autobahn aus. Zusätzlich wurden zu diesem Einsatzstichwort noch die Löscheinheit 4 Wiescheid und der Löschzug 1 Innenstadt alarmiert. Auf dem Rastplatz angekommen stellte der Wachführer fest, dass der Tank an einem Lastkraftwagen erheblich beschädigt war und daher auch größere Mengen Dieselkraftstoff ausliefen. Sofort wurden hier umfangreiche Maßnahmen eingeleitet, um den auslaufenden Kraftstoff aufzufangen. Gleichzeitig wurde Ölbindemittel auf die Fahrbahn aufgebracht, um den Kraftstoff so einzudämmen. Zusätzlich kam eine explosionsgeschützte Druckluftmembranpumpe zum Einsatz, um die Restmenge aus dem Tank in ein mitgeführtes Edelstahlfass umzupumpen. Der LKW-Tank war vor der Havarie an dem Kantenstein mit ca. 350 Liter Dieselkraftstoff gefüllt.

Für die umfangreichen Einsatzmaßnahmen wurde der Rastplatz von der Autobahnpolizei gesperrt. Die alarmierte untere Wasserbehörde begutachtete die Einsatzstelle und legte weitere Maßnahmen, wie das Auskoffern des kontaminierten Erdreichs, fest. Von Straßen NRW wurde der Rastplatz gereinigt und das ausgebrachte Ölbindemittel aufgenommen.

Die 20 Einsatzkräfte kehrten nach ca. 2,5 Stunden an ihre Standorte zurück.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Langenfeld