Freitag, 21. Januar 2022

12.12.2021 – Velbert – Dramatischer Kellerbrand – Feuerwehr rettet 26 Bewohner aus Mehrfamilienhaus

Am gestrigen Sonntag, 12.12.2021, um 21:24Uhr wurde die hauptamtliche Wache sowie der Einsatzbereich Mitte der Feuerwehr Velbert zu einem Kellerbrand auf der Heiligenhauser Straße alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte war der Treppenraum bereits vollständig verraucht und mehrere Bewohner machten sich an den Fenstern bemerkbar. Über eine Drehleiter wurde umgehend eine Menschenrettung der Personen am Fenster eingeleitet. Aufgrund der umfangreichen Einsatzsituation wurden die Löschzüge aus Velbert-Neviges und im Verlauf aus Velbert-Langenberg nachalarmiert. Durch einen Löschzug aus Langenberg wurde an der Hauptfeuerwache an der Kopernikusstraße der Grundschutz für das gesamte Stadtgebiet für die Zeit des Einsatzes sichergestellt. Zu den bereits vor Ort befindlichen Velberter Rettungsmitteln wurden weitere Kräfte aus den Städten Heiligenhaus und Ratingen, Essen, Mettmann, der Leitende Notarzt des Kreises Mettmann und der organisatorische Leiter Rettungsdienst der Feuerwehr Ratingen zu der Einsatzstelle hinzugezogen. Parallel zu der Menschrettung wurde eine Brandbekämpfung im Keller des Gebäudes eingeleitet. Hierzu gingen mehrere Trupps unter Atemschutz vor. Aufgrund von mehreren Rauchgasdurchzündungen mussten diese Maßnahme jedoch abgebrochen werden. Um einen effektiven Löscheffekt zu erzielen, wurde der Keller durch mehrere Kellerfenster mit Lösch-Schaum geflutet. Aufgrund der massiven Rauchentwicklung wurde ebenfalls ein Nachbargebäude durch die Einsatzkräfte geräumt. Es stellt sich heraus, dass unter den Bewohnern Personen waren, die sich aktuell in Quarantäne befinden. Das Ordnungsamt der Stadt Velbert wurde zur Klärung der Unterbringung aller Bewohner ebenfalls zu der Einsatzstelle hinzugezogen. Insgesamt wurden 26 Personen aus den Gebäuden gerettet und Rettungsdienstlich gesichtet. Ein Großteil dieser Rettung erfolgte über Drehleitern. Zwei Bewohner mussten zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus transportiert werden.
Die restlichen Personen wurden vorerst in einem Linienbus untergebraucht, der durch die Polizei für den Einsatz organisiert wurde. Neben den 85 Kräften der Feuerwehr Velbert, waren Kräfte der Feuerwehr Ratingen, der Polizei, der Stadtwerke Velbert, des Ordnungsamtes Velbert, der Unteren Wasserbehörde und des Amtes für Lebensmittelsicherheit vor Ort. Die Heiligenhauser Straße war für die Einsatzdauer von ca. 6 Stunden einseitig gesperrt.
Am heutigen Tage werden noch weitere Brandnachschauen durchgeführt. Zur Brandursache sowie der Höhe des Entstanden Schadens kann derzeit noch keine Aussage getroffen werden. Der Einsatz war um 3 Uhr beendet.
 
Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Velbert

Ähnliche Beiträge

Social

33,872FansGefällt mir
12,000FollowerFolgen
76,500AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Letzte Artikel