Samstag, 19. Juni 2021

10.03.2021 – BAB 61 bei Nettetal – 18 Stunden TUIS 3 Einsatz: Gefahrgut-LKW umgekippt und ausgelaufen

Erstmeldung: Verkehrsunfall mit Gefahrguttransport auf der Autobahn A61
Am Mittwoch, den 10.03. gegen 06:40 Uhr wurde die Feuerwehr Viersen zu einem Verkehrsunfall mit einem Tanklastzug auf die A61 alarmiert. Bereits bei der Alarmierung stand fest, dass es sich um einen Gefahrguttransport handelt.
Die Unfallstelle befindet sich in Fahrtrichtung Venlo zwischen den Anschlussstellen Süchteln und Boisheim.
Als die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle eingetroffen waren, hatte sich der unverletzte Fahrer bereits selbst aus dem Fahrerhaus befreit. Der Lastzug ist umgestürzt und liegt im Graben.
Der Tank des Lastzuges ist leicht deformiert, glücklicherweise jedoch nicht Leck geschlagen. Er hat einen Stoff mit dem Namen Methylmethacrylat geladen. Dabei handelt es sich um einen leicht entzündbaren flüssigen Stoff mit einem Flammpunkt unterhalb von 23°C.
Der Löschzug Süchteln stellt zur Zeit den Brandschutz mit einem Hilfeleistungslöschfahrzeug an der Einsatzstelle sicher. Der Verkehr wird durch die Polizei einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt.
Im weiteren Verlauf wird der Tankinhalt in Zusammenarbeit mit der Sondereinheit TUIS (Transport-Unfall-Informations- und Hilfeleistungssystem der Chemischen Industrie) in ein Ersatzfahrzeug umgefüllt. Dazu wird dann entsprechend benötigtes Personal der Feuerwehr Viersen nachgefordert. Die Arbeiten werden voraussichtlich den ganzen Tag dauern.
Wir berichten später über den weiteren Einsatzverlauf in einer Abschlussmeldung.
Alarmiert sind bisher: die hauptamtliche Wache, der Löschzug Süchteln zusammen mit der Löschgruppe Hagenbroich und der Rettungsdienst sowie der Einsatzleitwagen.
 
Abschlussmeldung: Verkehrsunfall mit Gefahrguttransport auf der Autobahn A61:
Im Laufe des Tages wurde der Inhalt des Tankwagens durch die Werkfeuerwehr Chempark in einen Ersatzwagen umgepumpt. Abwechselnd wurde abgepumpt und der havarierte Behälter belüftet. So konnten bis gegen 21:30 Uhr ca. 23.000 Liter Methylmethacrylat umgefüllt werden.
Die Einsatzkräfte des Löschzugs Süchteln unterstützten beim Aufbau der Pumpstrecke. Anschließend sicherten sie die Umfüllarbeiten unter Atemschutz mit einem Löschangriff aus Pulver, Schaum und Wasser. Desweiteren betrieben sie den Dekontamintionsplatz und leuchteten die Einsatzstelle im späteren Verlauf aus.
Am späten Abend konnte der LKW durch ein Bergungsunternehmen aufgerichtet und vorsorglich Erdreich ausgebaggert werden.
Während des Einsatzes wurde die Feuerwehr durch das Deutsche Rote Kreuz mit einem Rettungswagen und einer Verpflegungseinheit unterstützt.
Nach umfangreichen Aufräumarbeiten konnte die Feuerwehr gegen 00:10 Uhr die Einsatzstelle verlassen. Nach dem Bestücken der Fahrzeuge war der rund 18 stündige Einsatz um 00:50 beendet.
Über den Tag verteilt war die Feuerwehr Viersen mit 17 Fahrzeugen und im Wechsel rund 65 Kameradinnen und Kameraden der hauptamtlichen Wache, des Löschzugs Süchteln und der Löschgruppe Hagenbroich, die Löschgruppe Stadtmitte mit dem Sonderlöschmittelcontainer, der Einsatzleitwagen und der ABC Erkunder im Einsatz.
Die Werkfeuerwehr Chempark Dormagen war mit 8 Fahrzeugen und 9 Kräften vor Ort.
Das Deutsche Rote Kreuz unterstützte mit 7 Fahrzeugen und 28 Kräften.
 
Texte: Pressemeldungen Feuerwehr Viersen
 
 

Jan Ohmen
Jan Ohmen
Journalist von Emergency-Report.de E-Mail Kontakt: jan.ohmen(at)emergency-report.de

Ähnliche Beiträge

Social

33,872FansGefällt mir
12,000FollowerFolgen
76,500AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Letzte Artikel