08.02.2020 – BAB 59 bei Düsseldorf – Erneut schwerer Unfall: 3 Autos beteiligt – 5 Verletzte

Am 08. Februar 2020 um 20:04 Uhr wurde die Feuerwehr Langenfeld erneut zu einen schweren Verkehrsunfall auf die BAB A59 in Fahrtrichtung Düsseldorf alarmiert. Die ersteintreffenden Einsatzkräfte erkundeten, dass es zwischen dem Rastplatz Wolfhagen und der Anschlussstelle Garath zu einem Zusammenstoß von drei PKWs gekommen war.
Bei dem Unfall wurden fünf Personen verletzt, die nach erster rettungstechnischer Behandlung vor Ort durch die vier angeforderten Rettungstransportwagen (RTW) aus Langenfeld, Leverkusen und Monheim und die beiden Notarzteinsatzfahrzeuge (NEF) aus Langenfeld und Leverkusen in Krankenhäuser transportiert wurden.
Die BAB A59 Fahrtrichtung Düsseldorf wurde im Bereich der Unfallstelle durch die Autobahnpolizei für die Einsatzmaßnahmen und die Unfallaufnahme voll gesperrt. Die Autobahnpolizei hatte gerade den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet, da kam es erneut zu einem Auffahrunfall mit zwei beteiligten PKWs jedoch glücklicherweise ohne verletzte Personen. Nach rund 2 Stunden kehrten die 57 Einsatzkräfte mit 19 Fahrzeugen zu ihren Standorten zurück. Die Autobahnpolizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Zur Schadenshöhe kann die Feuerwehr leider keine Angaben machen.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Langenfeld