20.07.2018 – Düsseldorf Oberbilk – Mann mit Axt durch Polizei überwältigt – Warnschuss abgefeuert

Freitag, 20. Juli 2018, 17.15 Uhr

Noch nicht eindeutig geklärt sind die Hintergründe eines Sachverhalts, der sich am Freitagnachmittag in Oberbilk ereignet hat. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam es an der Oberbilker Allee/Siegburger Straße zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen dem Beifahrer in einem Pkw und einer Personengruppe, die sich an der dortigen Haltestelle mit ihren zwei Hunden befand. Der 51-jährige Beifahrer stieg in der Folge mit einer Axt bewaffnet aus dem Wagen aus, ging auf die Gruppe zu und holte offenbar mit dem Schlagwerkzeug aus. Durch das Eingreifen mehrerer Personen aus der Gruppe heraus, konnte ein Zuschlagen verhindert werden. Sodann kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem 51-Jährigen und einem 26 Jahre alten Mann. Nach Einschreiten eines unbeteiligten Dritten trennten sich die beiden Parteien. Bei Eintreffen der Polizeibeamten auf der Siegburger Straße stießen sie auf der dortigen Mittelinsel auf den 51-Jährigen, der weiterhin die Axt in der Hand hielt. Die Beamten forderten ihn mehrmals auf, diese fallen zu lassen. Dennoch ging der Mann mit erhobener Axt weiter in Richtung der Polizisten. Erst nach Einsatz von Pfefferspray und der Abgabe eines Warnschusses in die Luft, legte er die Axt zu Boden. Er konnte dann fixiert und vorläufig festgenommen werden. Der Tatverdächtige musste in einem Krankenhaus ambulant versorgt werden. Von dort aus wurde er nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft nach seiner Behandlung auch entlassen. Nach der derzeitigen Bewertung wird gegen ihn wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Bei der körperlichen Auseinandersetzung wurde auch der 26-Jährige verletzt, er verzichtete jedoch auf eine ärztliche Versorgung.

Textquelle: Pressemeldung Polizei Düsseldorf