29.10.2019 – A42 Duisburg – PKW-Fahrerin stirbt nach schwerem Unfall am Stauende

Aus bislang ungeklärter Ursache prallte heute Mittag (29. Oktober 2019, 11.44 Uhr) bei Duisburg, in Höhe des Autobahnkreuzes Duisburg Nord, ein LKW auf einen PKW. Der Fahrer eines LKW aus Bocholt und die nachfolgende 55-jährige Fahrerin eines Golf mussten vor dem Autobahnkreuz Duisburg-Nord bedingt durch einen Rückstau anhalten. Der Fahrer eines nachfolgenden Sattelzugs erkannte dieses Stauende zu spät. In Folge dessen prallte der LKW auf das Heck des Golf. Die Wucht des Aufpralls schob den Golf quer unter das Heck des Bocholter LKW. Die Golf-Fahrerin wurde in ihrem Kfz eingeklemmt und schwerst verletzt. Durch umherfliegende Trümmerteile wurde ein weiterer Pkw, der auf der linken Spur fuhr, ebenfalls beschädigt. Die Feuerwehr Duisburg befreite die 55-Jährige aus dem Fahrzeugwrack. Ein Rettungshubschrauber landete an der Unfallstelle. Die verletzte Frau kam mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Sie erlag im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen. Derzeit wird der Verkehr an der AS Duisburg-Baerl abgeleitet. Die Sperrung der BAB 42 wird voraussichtlich noch einige Zeit andauern. Die beiden Fahrer der Lkw erlitten jeweils einen Schock und sind leicht verletzt. Hinter der Unfallstelle staut sich der Verkehr aktuell mehrere Kilometer zurück.

Textquelle: Pressemeldung Autobahnpolizei Düsseldorf