09.07.2020 – Essen Steele – Tödlicher Unfall: 78-jährige unter Auto eingeklemmt

Donnerstagmorgen (9. Juli, gegen 9:50 Uhr) wurde eine Fußgängerin (78) auf der Bochumer Landstraße von einem Auto erfasst und dabei tödlich verletzt. Zahlreiche Notrufe erreichten unmittelbar darauf die Leitstellen der Feuerwehr und der Polizei. Die Anrufer berichteten von einem silbernen Mercedes-Kombi, der auf der abschüssigen Bochumer Landstraße kurz vor dem S-Bahnhof Steele-Ost von seiner Fahrbahn abgekommen wäre und dabei eine Fußgängerin erfasst haben soll. Die ersten Ermittlungen der Polizei bestätigten, dass der 80-jährige Essener Autofahrer, aus noch ungeklärten Gründen, die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. In der langgezogenen Rechtskurve überfuhr er zunächst den bebauten Mittelstreifen, durchrollte den zweispurigen Gegenverkehr und fuhr über den Parkstreifen auf den Gehweg. Vor dem dortigen Gebäude einer Religionsgemeinde erfasste der Wagen die Seniorin, riss einen dortigen Stahlzaun aus der Verankerung und prallte seitlich gegen eine Haus, bevor das Fahrzeug einige Meter später zum Stillstand kam. Obwohl sich Zeugen und die Rettungskräfte sofort um die schwerstverletzte Frau bemühten, konnte der kurz darauf eintreffende Notarzt nur noch den Tod der Fußgängerin feststellen. Der 80 Jahre alte Autofahrer stand stark unter Schock und wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme bleibt die Bochumer Landstraße bis in die Mittagstunden komplett gesperrt. Der Fahrzeugverkehr wird zurzeit vor der Unfallstelle abgeleitet, wodurch es aktuell zu Verkehrsbehinderungen im Bereich Steele kommt. Das Unfallaufnahmeteam der Essener Polizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen und versucht vorrangig, die Angehörigen der tödlich verletzten Frau zu benachrichtigen.

Textquelle: Pressemeldung Polizei Essen