17.08.2020 – Gelsenkirchen Resse – Großeinsatz: 800 Strohballen abgebrannt

Aus bislang noch nicht abschließend geklärter Ursache gerieten am Montagmorgen, 17. August, mehrere hundert Strohballen auf dem Gelände eines landwirtschaftlichen Betriebes am Osterkampsweg in Resse in Brand. Die alarmierte Feuerwehr lässt die Ballen kontrolliert abbrennen. Der geschätzte Schaden beträgt 40000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Für die Dauer der Löscharbeiten, die noch länger andauern werden, kommt es zu Verkehrsstörungen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Angrenzende Felder wurden mit einem Wassernebel vor dem Flammenüberschlag geschützt. Eine Warnung wurde über die Warnapp NINA abgesetzt. Im Bereichen von Gelsenkirchen-Resse, Herten und Herne kann es zu einer Geruchsbelästigung kommen. Eine Gefahr für die Gesundheit

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr/Polizei Gelsenkirchen