Montag, 18. Januar 2021

01.03.2016 – Köln Ossendorf – Brand in Justizvollzugsanstalt mit mehreren Verletzten

Am Abend des gestrigen Dienstags (01.03.2016) meldeten Bedienstete der Justizvollzugsanstalt in Köln-Ossendorf um 23:05 Uhr der Feuerwehr Köln einen Brand in einer Zelle. Laut der ersten Meldung seien der in der Zelle untergebrachte Häftling sowie weitere Bedienstete der JVA durch den Brand gefährdet.
Aufgrund dieser Meldung wurden alle für einen Brand mit Menschenrettung vorgesehenen Einsatzkräfte von den Feuer- und Rettungswachen Ehrenfeld, Chorweiler, Weidenpesch und Innenstadt zur JVA alarmiert.
Um 23:14 Uhr erreichten die ersten Einsatzkräfte die JVA. Bereits vor Eintreffen der Feuerwehr hatten die im Umgang mit Feuerlöschern trainierten Bediensteten der JVA die ersten Löschmaßnahmen eingeleitet und den Häftling aus der Zelle in einen sicheren Bereich gebracht. Dabei hatten der Häftling und weitere 6 Bedienstete erhebliche Mengen Rauchgas eingeatmet.
Durch einen Angriffstrupp der Feuerwehr unter Atemschutz konnte mit einem Löschgerät der Brand schnell gelöscht werden. In der Zelle hatten Einrichtungsgegenstände gebrannt. Der zur Zelle führende Flur wurde dabei erheblich verraucht.
Durch Vornahme eines Elektrolüfters konnte der Flur zügig vom Brandrauch befreit werden. Die am gleichen Flur liegenden Zellen brauchten nicht evakuiert zu werden. In den benachbarten Zellen konnte eine Belastung durch Rauchgase und Kohlenmonoxyd ausgeschlossen werden. Die Ursache für den Ausbruch des Brandes blieb bisher unklar.
Der Häftling, fünf Justizbeamte und ein Mitarbeiter der Krankenstation wurden vor Ort vom Notarzt untersucht. Danach war der Transport des Häftlings unter Begleitung der Polizei zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus erforderlich. Von den insgesamt sechs betroffenen Bediensteten mussten zwei zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Im Einsatz waren insgesamt 27 Einsatzkräfte für die Brandbekämpfung, 8 Mitarbeiter des Rettungsdienstes und 4 Angehörige des Einsatzführungsdienstes mit insgesamt 17 Einsatzfahrzeugen. Die Einsatzkräfte verließen um 00:25 die JVA. Nach der Übergabe der Patienten an die Klinik war der Einsatz um 01:17 Uhr beendet.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Köln

Avatar
Vincent Kempfhttp://www.emergency-report.de
Journalist von Emergency-Report.de Kontakt: vincent.kempf(at)emergency-report.de

Ähnliche Beiträge

Social

32,612FansGefällt mir
12,000FollowerFolgen
76,000AbonnentenAbonnieren

Letzte Artikel