Freitag, 14. Mai 2021

06.02.2017 – Köln Altstadt-Nord – Gasexplosion in Tonstudio mit 2 Schwerverletzten

Gasexplosion in Keller eines zwei geschossigen Wohnhauses
Am Montagabend (06.02.2017) wurde die Feuerwehr Köln um 19:28 Uhr zu einer Explosion in der Altstadt Nord alarmiert. Im Kellerbereich eines zwei geschossigen Wohnhauses mit vier Wohneinheiten war es zu einer Explosion von Propangasflaschen gekommen. Durch die ersteintreffenden Einsatzkräfte wurden 2 Trupps unter Atemschutz mit C-Rohr zur Erkundung vorgeschickt und das Gebäude evakuiert.
Zwei verletzte Personen wurden in Folge vom Rettungsdienst aufgenommen und ins Krankenhaus transportiert. Drei weitere Personen wurden durch die Feuerwehr betreut. Zur Abschätzung eventueller statischer Schäden am Gebäude wurde durch die Feuerwehr ein Statiker des Bauaufsichtsamtes zur Einsatzstelle bestellt. Nach Einschätzung des Gutachters konnten alle Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren.
Von Feuerwehr und Rettungsdienst waren ca. 60 Einsatzkräfte mit 23 Fahrzeugen von den Feuerwachen 1, 4, 5, 9, und 10, sowie vom Führungsdienst der Branddirektion im Einsatz.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Köln

Köln (ots) – Staatsanwaltschaft und Polizei Köln geben bekannt:

Bei einer Explosion in einem Wohnhaus sind am Abend (6. Februar) in der Kölner Innenstadt zwei Männer (32, 35) lebensgefährlich verletzt worden. Die Ursache des Unglücks ist derzeit noch unklar.

Gegen 19.30 Uhr wurden Anwohner eines Mehrfamilienhauses an der „Burgmauer“ durch einen ohrenbetäubenden Knall aufgeschreckt. Nach ersten Ermittlungen war es im Keller des zweigeschossigen Hauses, in dem ein Tonstudio betrieben wird, zu einer Explosion gekommen.

Zwei Männer, bei denen es sich bei dem 32-Jährigen um den Mieter des Tonstudios handelt, retteten sich aus dem Gebäude. Sie wurden mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Hintergründe sind noch unklar. Hinweise auf einen Anschlag liegen derzeit jedoch nicht vor.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Der Schadensort wurde beschlagnahmt.

Textquelle: Pressemeldung Polizei Köln

 

Avatar
Vincent Kempfhttp://www.emergency-report.de
Journalist von Emergency-Report.de Kontakt: vincent.kempf(at)emergency-report.de

Ähnliche Beiträge

Social

33,659FansGefällt mir
12,000FollowerFolgen
76,500AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Letzte Artikel