17.09.2020 – BAB 40 bei Mülheim a.d Ruhr – Tanklastzug ausgebrannt: Wochenlange Sperrung der A40

Weiterhin steht ein LKW auf der A40, Fahrtrichtung Essen, ca. 800m vor der Ausfahrt Mülheim-Styrum in Brand. Die Feuerwehr ist im Vollalarm, auch überörtliche Hilfe aus Duisburg ist im Einsatz.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der LKW rund 25.000 Liter Diesel und 10.000 Liter Super-Benzin geladen.

Der Fahrer des LKW konnte sich selbstständig retten, ist jedoch leicht verletzt und wurde von den Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht. Der Fahrer eines weiteren PKW ist schwer verletzt und wurde ebenfalls ins Krankenhaus transportiert.

Parallel zu diesem Einsatz befindet sich eine zweite Einsatzstelle im Bereich Malmedyweg. Dort gibt es einen Dachstuhlbrand, der inzwischen auf das Nachbargebäude übergegriffen hat.

Aktuell sind circa 150 Einsatzkräfte im Einsatz.

Die rettungsdienstliche Versorgung im gesamten Stadtgebiet ist weiterhin sichergestellt. Der Brandschutz wird durch Unterstützung der Feuerwehr Essen und Oberhausen weiterhin sichergestellt.
#EinsatzfuerMuelheim #MHruhr

Hinweis: In einer ersten Version hatten wir 20.000 Liter Super-Benzin und 10.000 Liter Diesel gemeldet.

Text: Pressemeldung Feuerwehr

 


 

Mittwoch, 17. September 2020, seit 13.20 Uhr

Seit heute Nachmittag steht in Höhe der Anschlussstelle Mülheim an der Ruhr / Styrum nach einem Verkehrsunfall ein Tanklastzug in Flammen.

Die A40 ist auf unbestimmte Zeit um den Bereich der Unfallstelle in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt. Davon betroffen ist mittlerweile auch das Kreuz Kaiserberg. Es ist mit erheblichen Verkehrsstörungen zu rechnen. Verkehrsteilnehmer sollten den Bereich der Unfallstelle großräumig umfahren und auf den Verkehrswarnfunk achten.

Nach derzeitigen Informationen soll eine Person verletzt sein. Bezüglich des Grades der Verletzungen existieren noch keine Auskünfte.

Wir berichten nach.

Text: Polizei Düsseldorf