05.01.2019 – Oberhausen Osterfeld – Tödlicher Arbeitsunfall auf Firmengelände

Zu einem schweren Arbeitsunfall wurde die Oberhausener Berufsfeuerwehr am 5. Januar, 12:29 Uhr, gerufen. 
Aus bisher ungeklärter Ursache wurden zwei Personen unter schweren Betonplatten eingeklemmt. Unter Einsatz
von schwerem Gerät und mit Unterstützung eines Bergungskrans der Duisburger Berufsfeuerwehr konnte eine Person schwer verletzt gerettet und mit einem Rettungswagen ins Bergmannsheil nach Gelsenkirchen
gebracht werden. Die zweite Person konnte leider nur noch tot geborgen werden.

Während des Einsatzes stellte die Freiwillige Feuerwehr mit insgesamt 33 Kräften den Grundschutz sicher.
Der Einsatz dauerte ca. 3,5 Stunden
Die Ermittlung der Unfallursache ist nun Aufgabe der Kriminalpolizei.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Oberhausen