03.07.2020 – BAB 61 bei Bedburg – Großeinsatz: LKW nach tödlichem Unfall ausgebrannt

Bei einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Lastwagen auf der Bundesautobahn 61 ist am Freitagnachmittag (3. Juli) ein noch nicht identifizierter Lkw-Fahrer ums Leben gekommen.

Nach ersten Erkenntnissen soll der tödlich verunglückte Lkw-Fahrer gegen 15.45 Uhr wegen eines Staus an der Baustelle bei Bedburg mit seiner „Zugmaschine ohne Auflieger“ hinter einem Sattelzug (Fahrer 60) gestanden haben. Der Fahrer (53) eines nachfolgenden Sattelzuges touchierte die Zugmaschine hinten links und kam an der Betonschrammwand zum Stehen. Sein Fahrzeug ging in Flammen auf.

Der noch nicht identifizierte Lkw-Fahrer soll nach Zeugenaussagen aus seinem Führerhaus ausgestiegen und von dem auffahrenden Sattelzug erfasst worden sein. Die A 61 ist auch in der Gegenrichtung gesperrt. Grund ist Löschschaum auf der Fahrbahn. Derzeit ist noch nicht absehbar, wie lange die Sperrungen bestehen bleiben. Das Verkehrsunfallaufnahmeteam sichert die Spuren am Unfallort.

Text: Polizei Köln