14.09.2018 – Kerpen Buir – Hambacher Forst: „Oaktown“ wird geräumt

 

Erste Pressemeldung am Freitag (14.09.2018) 09:45 Uhr der Polizei Aachen

Die Polizei hat die Maßnahmen im Rahmen der Vollzugshilfe am heute (14. September) um 07:40 Uhr wieder aufgenommen. Am heutigen Morgen befinden sich derzeit sechs festgenommene Personen aufgrund von Widerstandshandlungen gegen Vollstreckungsbeamte und Landfriedensbruch im Gewahrsam. Der Weg in Richtung des so genannten Bereichs „Oak Town“ wird derzeit auf Anordnung der Unteren Bauordnungsbehörde verbreitert, um das benötigte schwere Gerät in den Wald zu bringen. Zu diesem Zweck lässt die Untere Bauordnungsbehörde auch vereinzelt Bäume fällen, um an die Baumhäuser zu gelangen. Eine Personengruppe (18 Personen) ließ sich von Polizisten wegtragen. Die noch derzeit in den Baumhäusern befindlichen Personen verrichten derzeit ihre Notdurft unmittelbar über den eingesetzten Polizeibeamten und weigerten sich, die Baumhäuser zu verlassen. (wp)

Folgemeldung um 15:11 Uhr von der Polizei Aachen

Im Rahmen der Vollzugshilfe hat die Polizei zunächst am heutigen Tag (14. September) insgesamt sechs Personen im Rahmen einer Demonstration in Gewahrsam genommen. Später erhielt eine Personengruppe (19) im Bereich „Oak Town“ einen Platzverweis. Neun Personen kamen diesem nach, zehn Personen nahm die Polizei in Gewahrsam. Im Laufe des Tages errichteten die Besetzer an verschiedenen Stellen Barrikaden. Eine setzten sie zwischenzeitlich in Brand. Aus mehreren Baumhäusern drang im Laufe des Vormittags Rauch aus den eingebauten Holzöfen. In einem Fall wurde ein brennender Holzscheit aus einem Baumhaus auf die Einsatzkräfte geworfen. Es kam dadurch niemand zu Schaden. Außerdem warfen die Besetzer mit ihren Exkrementen auf die Polizeibeamten. Gegen 12:30 Uhr hat die Polizei nach Entscheidung der Unteren Bauordnungsbehörde mit den Vorbereitungen zur Räumung begonnen. Bei der Annäherung der schweren Räumfahrzeuge kündigten Besetzer an, dass sich Personen in Tunnelsystemen unterhalb des Bereichs „Oak Town“ befänden. Die Einsatzkräfte gehen diesen Hinweisen derzeit nach. Weitere Maßnahmen und Ermittlungen dauern an. An den Mahnwachen und bei der Demonstration blieb alles friedlich. (wp)

Weitere Folgemeldung der Polizei Aachen um 17:30 Uhr

Im Rahmen der Vollzugshilfe für die Untere Bauordnungsbehörde nahm die Polizei am heutigen Tag (14. September) 17 Personen in Gewahrsam. Von den sechs Festnahmen des gestrigen Tages wurden fünf Personen entlassen. Eine weitere Person bleibt bis zur Beendigung der heutigen Maßnahmen in Gewahrsam.

Von einem Baumhaus in dem Bereich „Oak Town“ brachten Einsatzkräfte der Polizei eine mit „Lock On“ (Hilfsmittel zum Anketten) befestigte Person herunter. Aus Sicherheitsgründen musste aus einem weiteren Baumhaus zunächst, in Abstimmung mit der Feuerwehr, ein heißer Ofen geborgen werden. Dieser wurde unmittelbar durch die Feuerwehr gelöscht. Anschließend haben die Einsatzkräfte eine in diesem Baumhaus mit „Lock On“ befestigte Person auf den Boden zurück gebracht. Ein Polizeibeamter verletzte sich dabei leicht.

Die Besetzter zündeten in „Oak Town“ sogenannte „Rauchtöpfe“ an, aus denen weißer und grüner Rauch aufstieg.

Räumfahrzeuge bereiteten den Weg in den Bereich „Gallien“ für weitere Maßnahmen vor. Zudem befinden sich derzeit etwa 200 Teilnehmer bei einer angemeldeten Versammlung im Bereich Kerpen-Buir. Die Maßnahmen dauern weiter an.

 

Textquelle: Pressestelle Polizei Aachen