Sonntag, 28. Februar 2021

18.02.2021 – Kerpen Sindorf – 4 Notärzte im Einsatz: Arbeiter nach Staubexplosion lebensgefährlich verletzt

Staubexplosion in einem Industriebetrieb in Kerpen-Sindorf
Am heutigen Vormittag kam es in einem Industriebetrieb in Kerpen – Sindorf zu einer Staubexplosion. Ein schwerverletzter Mitarbeiter wurde nach der notärztlichen Versorgung mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik der Maximalversorgung geflogen. Drei weitere Mitarbeiter wurden durch einen Notarzt gesichtet, blieben jedoch unverletzt.
Auf Grund der Staubexplosion kam es zu einem Entstehungsbrand, welcher durch die ausgelöste Sprinkleranlage gelöscht werden konnte. Die schwerverletzte Person war bereits durch Betriebsangehörige aus dem Gefahrenbereich gerettet und dem Rettungsdienst zur Behandlung übergeben worden. Die Kräfte der Feuerwehr sicherten den betroffenen Bereich und führten Kontrollen mittels Wärmebildkameras durch.
Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache Kerpen, die Einheiten Sindorf, Horrem, Götzenkirchen sowie die Messeinheit Bedburg und die Abrollbehälter Wasser und Schlauch der Feuerwehr Kerpen. Zur Einsatzstelle wurden insgesamt fünf Rettungswagen der Feuerwehren Kerpen und Bergheim, drei Notärzte aus Kerpen, Bedburg und Erftstadt sowie der Rettungshubschrauber Christoph 3 aus Köln entsandt. Die Koordination der rettungsdienstlichen Maßnahmen erfolgte durch den organisatorischen Leiter Rettungsdienst (OrgL) und den Leitenden Notarzt (LNA) des Rhein-Erft-Kreises, unterstützt durch die Feuerwehr Frechen mit einem Einsatzleitwagen.
Der Kreisbrandmeister Peter Fenkl, der Leiter der Feuerwehr Kerpen, Oberbrandrat Andre Haupts, sowie sein Stellvertreter, Brandrat Oliver Greven, verschafften sich einen Überblick über die Einsatzlage vor Ort. Die Einsatzleitung lag beim B-Dienst der Feuerwehr Kerpen, Brandamtmann Frank Schaffrath.
Insgesamt waren 43 Kräfte der Feuerwehr, 15 Kräfte des Rettungsdienstes und vier Notärzte im Einsatz.
Parallel kam es zu einer unbekannten Rauchentwicklung auf dem Dach der Stadtverwaltung der Kolpingstadt Kerpen. Von der Feuerwehr Kerpen rückten die Einheiten Kerpen, Manheim, Blatzheim sowie Türnich zur Einsatzstelle aus. Glücklicherweise handelte es sich lediglich um einen technischen Defekt in der Heizungsanlage.
Während der beiden laufenden Einsätze stellte der Löschzug Brüggen auf der Hauptwache an der Sindorfer Straße den Grundschutz für das Kerpener Stadtgebiet sicher.
 
Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Kerpen
 

Jan Ohmen
Jan Ohmen
Journalist von Emergency-Report.de E-Mail Kontakt: jan.ohmen(at)emergency-report.de

Ähnliche Beiträge

Social

32,951FansGefällt mir
12,000FollowerFolgen
76,500AbonnentenAbonnieren

Letzte Artikel