Donnerstag, 24. Juni 2021

28.11.2020 – BAB 4 bei Frechen – Schwerer Unfall: 3 Fahrzeuge beteiligt – 4 Verletzte

Feuerwehr und Rettungsdienst wurden am Mittag gegen 12:35 Uhr auf die Autobahn 4 in Fahrtrichtung Köln alarmiert. In Höhe des Rastplatzes „Frechen Süd“ kollidierten aus bislang ungeklärter Ursache 3 Fahrzeuge miteinander. Ein PKW kam nach der Kollision auf der Seite zum liegen. Das Trümmerfeld zog sich über mehrere hundert Meter und über alle Fahrstreifen, weswegen die Autobahn, auch zur Unfallaufnahme, vollgesperrt werden musste. Der Verkehr wurde über den Rastplatz abgeleitet. Vier Personen wurden verletzt. Eine Person schwebt aktuell in Lebensgefahr. Mithilfe des Verkehrsunfallaufnahme-Team wurde der Unfall aufgenommen. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.


 
Auf der Bundesautobahn 4 sind bei zwei Verkehrsunfällen mehrere Beteiligte lebensgefährlich und weitere schwer verletzt worden. Der erste Unfall ereignete sich gegen 12.30 Uhr in Höhe der Tank- und Rastanlage Frechen in Fahrtrichtung Olpe. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte ein Hyundai-Fahrer (19) beim Fahrspurwechsel einen anderen Wagen touchiert. Der Renault (Fahrer 34, Beifahrerin 31) soll durch die Kollision gegen die rechte Betonschrammwand und über alle Fahrstreifen zurück auf den zweiten Überholstreifen geschleudert sein. Dort stieß der Renault gegen den Mazda eines dritten Unfallbeteiligten (55).

Noch während der Unfallaufnahme durch das eingesetzte Verkehrsunfallaufnahmeteam der Polizei Köln soll gegen 15.20 Uhr der Fahrer (45) eines Renault-Kleintransporters mit hoher Geschwindigkeit am Stauende auf einen stehenden Toyota (Fahrer 19, Beifahrer 18, Beifahrer hinten 20) gefahren sein und diesen auf einen Peugeot (Fahrerin 31) geschoben haben.

Bilanz: Zwei Menschen erlitten bei den Unfällen lebensgefährliche, vier weitere Beteiligte schwere und ein Autofahrer leichte Verletzungen. Zwei weitere Autofahrer blieben unverletzt.

Derzeit läuft auf der A 4 noch die Unfallaufnahme. Der Verkehr wird umgeleitet. Die Arbeiten vor Ort werden sich voraussichtlich noch bis mindestens 19 Uhr hinziehen.

Text: Pressemeldung Polizei Köln

Jan Ohmen
Jan Ohmen
Journalist von Emergency-Report.de E-Mail Kontakt: jan.ohmen(at)emergency-report.de

Ähnliche Beiträge

Social

33,872FansGefällt mir
12,000FollowerFolgen
76,500AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Letzte Artikel