05.06.2020 – Leichlingen – Stadtalarm: Fachwerkhaus in Vollbrand mit massiver Rauchentwicklung

05.06.2020, 01:48 Uhr, F-EFH, brennt Wohnhaus, Leichlingen Krähwinkel

Anwohner der Leichlinger Straße meldeten gegen 01:50 Uhr starken Brandgeruch und Rauchentwicklung im Bereich Krähwinkel.
Die Kreisleitstelle alarmierte umgehend die Löschzüge Metzholz und Witzhelden sowie den Einsatzleitwagen und die Drehleiter des Löschzug Stadtmitte. Den ersteintreffenden Einsatzkräften bot sich schreckliches Lagebild: ein etwas von der Landstraße abgelegenes Fachwerkhaus stand lichterloh in Flammen. Landwirtschaftliche Gerätschaften und Fahrzeuge die sich in direkter Nähe befanden brannten ebenfalls schon. Zu diesem Zeitpunkt war völlig unklar ob sich noch Personen in dem brennenden Haus befinden.
Der Einsatzleiter ließ die Alarmstufe sofort auf „Stadtalarm“ erhöhen und die Löschzüge Stadtmitte und Oberschmitte wurden ebenfalls nach Krähwinkel alarmiert. Durch das starke Brandgeschehen kam es bereits kurz nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte zu einem Teileinsturz des Gebäudes. Ein Übergreifen des Feuers auf weitere Gegenstände und ein großen Schuppen konnte durch die Löschmaßnahmen verhindert werden. Insgesamt wurden 4 C Rohre und 1 B Rohr von mehreren Trupps zur Brandbekämpfung vorgenommen.
Aufgrund des Brandgeruches und der starken Rauchentwicklung ist eine Information an die Bevölkerung über die Warn-App NINA herausgegeben worden. Da das Gebäude etwas abgelegen war, musste eine Wasserversorgung über längere Wegstrecke von der Landstraße aus bis zur Einsatzstelle verlegt werden. Der Energieversorger schaltete das Gebäude stromlos. Trotz dieser Maßnahme verletzte sich ein Feuerwehrmann durch einen leichten Stromschlag. Der verletzte Feuerwehrmann wurde von einem Rettungswagen zum Krankenhaus verbracht, konnte dieses aber zwischenzeitlich nach absolvierter Behandlung wieder verlassen.
Im Verlauf des Einsatzes stellte sich heraus das sich keine Personen im Gebäude aufhielten. Somit gab es, bis auf den verletzten Feuerwehrmann, keine weiteren Verletzten.
Zur Unterstützung der Löschmaßnahmen wurde die Fachgruppe Räumen des THW Remscheid angefordert. Die bereits teileingestürzten Gebäudeteile mussten weiter abgetragen werden.
Die Landstraße L294 war im Bereich Krähwinkel für die Dauer des Einsatzes komplett gesperrt.
Insgesamt waren ca. 70 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei, THW und des Rettungsdienstes bis ca. 13:00 Uhr im Einsatz.
Der Brandort wurde für die Brandursachenermittlung von der Polizei beschlagnahmt.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Leichlingen