Donnerstag, 20. Januar 2022

10.01.2022 – Leichlingen – Großeinsatz: Enormer Gebäudeschaden nach Geldautomatensprengung

In der vergangenen Nacht (10.01.2022) gegen 02:38 Uhr sind Anwohner in der Leichlinger Innenstadt durch 2 Detonationen aus dem Schlaf gerissen worden.

In einer Bankfiliale in der Fußgängerzone Im Brückerfeld wurde durch bislang unbekannte Täter ein Geldautomat gesprengt. Anwohner haben drei dunkel gekleidete Täter beobachtet, die mit einem dunklen Sportwagen der Marke Audi in Richtung Autobahn flüchteten. Das abgelesene Kennzeichen aus Mettmann wurde zuvor in der gleichen Nacht in Langenfeld entwendet.

Kriminalpolizei und Erkennungsdienst wurden alarmiert und begannen umgehend mit den Ermittlungen. Es ist Gebäudeschaden in der Bankfiliale sowie den Nachbargebäuden entstanden, der nicht näher beziffert werden kann. Ein Statiker des THW wurde vorsorglich hinzugezogen.

Zur Höhe der Beute kann noch keine Aussage getroffen werden.

Wegen Sprengstoffresten im Geldautomatenraum wurden Entschärfer des Landeskriminalamtes angefordert, die diese Reste in einem gesicherten Bereich kontrolliert zur Sprengung gebracht haben.

Textquelle: Pressemeldung Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis

Gegen 02:40 Uhr erreichte die Kreisleitstelle in Bergisch Gladbach mehrere Notrufmeldungen über zwei Explosionen in der Leichlinger Innenstadt.
Umgehend wurden alle Löschzüge und der Rettungsdienst mit dem Stichwort „F-Explosion“ alarmiert. Da der Kreisleitstelle zwei Explosionen gemeldet wurden, die zunächst nicht eindeutig zu zuordnen waren gingen Die Löschzüge Metzholz und Witzhelden zunächst an der Wache Am Wallgraben in Bereitschaft.
Die ersteintreffenden Einsatzkräfte konnten eine Explosion in der Bankfiliale im Brückerfeld bestätigen. Erneut wurde der Geldautomat gesprengt.
Die Explosion zerstörte die gesamte Bankfiliale und auf dem Marktplatz des Brückerfeld lagen Unmengen an Trümmerteilen.
Die umliegenden Geschäfte und das Wohnhaus wurden von der Feuerwehr und Fachberatern des Technischen Hilfswerks aus Wermelskirchen auf Schäden kontrolliert.
Die Wand zur DM-Filiale wurden bei Explosion in Mitleidenschaft gezogen. Das Wohnhaus weist keine Schäden auf. Verletzt wurde niemand. Der Einsatz der Feuerwehr konnte nach gut fünf Stunden beendet werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Im Nachgang wurde am Vormittag durch das LKA eine kontrollierte Sprengung von Sprengstoffüberresten im Bereich ca der Balker Aue durchgeführt.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Leichlingen

Patrick Schüller
Administrator, Journalist & Gründer von Emergency-Report.de E-Mail Kontakt: patrick.schueller(at)emergency-report.de

Ähnliche Beiträge

Social

33,872FansGefällt mir
12,000FollowerFolgen
76,500AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Letzte Artikel