x
Dienstag, 16. April 2024

25.03.2024 – Leichlingen – LKW-Gespann auf der L294 verunglückt

25.03.2024, 13:40 Uhr, L294 Leichlingen-Heide

Am frühen Nachmittag (25.03.2024) ereignete sich auf der L294, im Kurvenbereich zwischen Kuhle und Heide, ein Verkehrsunfall mit einem LKW.

Aus bisher ungeklärter Ursache geriet ein LKW samt tonnenschweren Anhänger in das Bankett rechts der Fahrbahn. Der Fahrer konnte noch verhindern, dass das Zugfahrzeug umstürzte und kam auf der Fahrbahn zum Stehen. Der Anhänger, beladen mit einer tonnenschweren Baumaschine, stürzte indessen auf das Feld. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Da es anfangs zu unterschiedlichen Meldungen bei den Notrufleitungen von Feuerwehr und Polizei kam, löste die Kreisleitstelle vorsichtshalber Großeinsatz für die Feuerwehr Leichlingen aus. Alle 4 Löschzüge eilten zum Unfallort. Der erst eintreffende Löschzug Witzhelden sondierte die Lage und ließ kurzerhand die Löschzüge 1 und 2 den Einsatz abbrechen. Die massive Anzahl an Einsatzkräften von vier Löschzügen waren nicht erforderlich. Allerdings mussten aufgrund ausgelaufenen Hydrauliköl die Untere Wasserbehörde und der Straßenbaulastträger zur Einsatzstelle nachgefordert werden.

Der Löschzug Metzholz konnte ebenfalls nach kurzer Zeit wieder einrücken.
Unter der Leitung des neuen kommissarischen stellvertretenden Wehrleiters Gunther Wagner übernahm der Löschzug Witzhelden die Sicherung der Einsatzstelle, sie stellten den Brandschutz sicher und sperrten die Landstraße für die Zeit der Bergungsarbeiten.
Der Einsatz konnte nach gut 4 Stunden beendet werden.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Leichlingen

Am Montag (25.03.2024) kam es gegen 13:40 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 294, bei welchem ein Gespann, bestehend aus einem Lkw der Marke Daimlerchrysler und einem Anhänger, von der Fahrbahn abkam. Der Anhänger kippte dabei um. Zunächst wurden die Polizei und die Feuerwehr zur Unfallörtlichkeit entsandt.

Der Fahrer, ein 26-jähriger Mann aus Haren an der Ems (Niedersachsen) war mit dem Gespann aus Richtung Leichlingen-Witzhelden in Richtung Burscheid-Hilgen gefahren, als er aus bislang unbekannten Gründen zwischen der Ortschaft Hölverscheid und dem Heider Weg nach rechts von der Fahrbahn abkam. Bei dem Versuch, das Gespann von der neben der Fahrbahn befindlichen Grünfläche wieder auf die Fahrbahn zu lenken, kippte der Anhänger um. Dabei entstanden nicht nur Schäden an dem Anhänger und dem darauf transportierten Rohrbohrer, sondern auch ein Flurschaden auf der Grünfläche und eine Beschädigung im Asphalt. Zudem liefen Betriebsstoffe aus. Der Gesamtschaden wird auf einen mindestens unteren fünfstelligen Betrag geschätzt.

Im weiteren Verlauf der Unfallaufnahme wurde bekannt, dass der 26-Jährige bei dem Vorfall leicht verletzt wurde. Er wurde daher vom zwischenzeitlich hinzugerufenen Rettungsdienst erstversorgt, eine weitere Behandlung war zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht notwendig.

Der umgekippte Anhänger und das darauf befindliche Bohrgerät mussten durch eine Spezialfirma mit einem Kran aufgerichtet und geborgen werden. Auch die untere Wasserbehörde und der Landesbetrieb Straßenbau NRW erschienen an der Unfallörtlichkeit. Während der Unfallaufnahme war die Fahrbahn einspurig gesperrt. Zur Bergung des Anhängers war eine vollständige Sperrung bis fast 18:30 Uhr erforderlich.

Textquelle: Pressemeldung Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis

Patrick Schüller
Patrick Schüller
Administrator, Journalist & Gründer von Emergency-Report.de E-Mail Kontakt: patrick.schueller(at)emergency-report.de

Ähnliche Beiträge

Social

37,101FansGefällt mir
12,000FollowerFolgen
85,900AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Letzte Artikel