Montag, 3. Oktober 2022

06.09.2022 – Neuss – Wohnhausbrand: Durchzündung während erster Einsatzmaßnahmen

Am 06.09.2022 wurde die Feuerwehr um 09:22 Uhr zu einer Rauchentwicklung an einem Wohngebäude auf dem Berghäuschensweg gerufen, ersten Meldungen zufolge sollte dort ein Flachdach brennen.

Die eintreffenden Einsatzkräfte stellten bereits auf der Anfahrt eine leichte Rauchentwicklung fest und forderten eine weitere Löscheinheit an. Bei Eintreffen bestätigten sich die Meldungen. Umgehend wurde eine Drehleiter in Stellung gebracht so wie ein massiver Löschangriff aufgebaut, um auf ein mögliches durchzünden des Wohngebäudes reagieren zu können. Kurz nach dem diese Vorbereitungen abgeschlossen waren, zündete das Wohngebäude durch und Flammen schlugen aus dem Dach, welche durch den zuvor aufgebauten Löschangriff schnell bekämpft werden konnten. Ein Übergreifen auf ein angebautes Einfamilienhaus konnte verhindert werden.

Insgesamt vier Teams unter Atemschutz begannen zeitgleich mit der Menschenrettung, da nicht klar war ob sich noch Personen im Brandobjekt befanden. Glücklicherweise konnte niemand innerhalb des Gebäudes angetroffen werden. Nach etwa 20 Minuten war das Feuer unter Kontrolle.

Aufwändig gestaltete sich die Suche nach Glutnestern im Flachdach, da auch nicht klar war, ob das Dach nach dem Brand noch tragfähig war und somit initial nur mittels Drehleiter Teile des Dachs geöffnet werden konnten.

Nach etwa drei Stunden konnten die rund 40 Einsatzkräfte den Einsatz beenden, die Einsatzstelle wurde zur Ursachenermittlung an die Polizei übergeben. Die Wohnung ist nicht mehr bewohnbar, die Bewohner wurden durch das Sozialamt betreut und anderweitig untergebracht.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Neuss

Patrick Schüller
Patrick Schüller
Administrator, Journalist & Gründer von Emergency-Report.de E-Mail Kontakt: patrick.schueller(at)emergency-report.de

Ähnliche Beiträge

Social

37,101FansGefällt mir
12,000FollowerFolgen
85,900AbonnentenAbonnieren
- Werbung -

Letzte Artikel