10.08.2018 – Neuss Gnadental – Audi raste gegen Laterne und landete in Feld

Gegen 22:00 Uhr kam es auf dem Berghäuschensweg zu einem schweren Verkehrsunfall. Der Fahrer eines mit 3 Personen besetzten Audi S5 verlor aus bislang ungeklärter Ursache in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam von der Fahrbahn ab und rammte eine Straßenlaterne. Durch die hohe Geschwindigkeit schleuderte der Wagen noch etwa 100 Meter weiter und kam schließlich in einem Feld zum stehen. Die Wucht des Aufpralles war so groß, dass die Laterne ca. 70 Meter von ihrem Ursprungsort weggeschleudert wurde. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatten die Fahrzeuginsassen das zerstörte Fahrzeug bereits selbstständig verlassen. Nach der Erstversorgung durch die Feuerwehr und den Rettungsdienst wurden alle drei Personen in nahgelegene Krankenhäuser transportiert.
Die Feuerwehr leuchtete die Einsatzstelle umfangreich aus und die Polizei führte die Unfallaufnahme durch. Der Berghäuschensweg musste hierfür voll gesperrt werden.

(ots) – Kurz vor 22:00 Uhr meldete am 10.08.2018 ein Zeuge einen schweren Verkehrsunfall auf dem Berghäuschensweg. Ein 29-jähriger Dinslakener befuhr mit seinem Audi S5 den Berghäuschensweg aus Richtung Neuss-Erftal in Richtung Nixhütter Weg. Nach Zeugenaussagen verlor der Fahrzeugführer nach einem Überholvorgang die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei beschädigte er mehrere Verkehrszeichen, eine Straßenlaterne und einen Baum, bevor das Fahrzeug im angrenzenden Feld zum Stehen kam. Es entstand erheblicher Sachschaden. Der Fahrzeugführer und seine beiden 26 und 28 Jahre alten Insassen aus Neuss wurden teilweise schwer verletzt und mussten zur medizinischen Versorgung in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden. Bei dem Fahrzeugführer wurde während der Unfallaufnahme Alkoholgeruch festgestellt. Es wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Während der Unfallaufnahme musste der Berghäuschensweg im betroffenen Teilbereich gesperrt werden. Es kam es zu keinen nennenswerten Verkehrbeeinträchtigungen.

Textquelle: Pressemeldung Kreispolizeibehörde Neuss