26.08.2020 – Neuss Gruissem – Sturmtief „Kirsten“: Gerissene 400 Volt-Leitung löste Dachstuhlbrand aus

Am heutigen Mittwoch, den 26.08.2020 gegen 5:22 Uhr wurde die Feuerwehr zum Ortsteil Gruissem alarmiert, dort gab es eine Rauchentwicklung aus dem Sicherungskasten. Bei Eintreffen der Feuerwehr wurde eine zum Haus führende herabhängende 400 Volt-Freileitung festgestellt, die vermutlich durch den Sturm gerissen war. Kurz nachdem die Feuerwehr vor Ort war, entwickelte sich ein Brand im Bereich des Dachstuhls, die Löschmaßnahmen wurden jedoch durch die noch Spannung führende Leitung erschwert. Die Abschaltung der Leitung gestaltete sich zunächst problematisch, da die Zuständigkeit der Energieversorger nicht geklärt werden konnte.

Die Wasserversorgung wurde durch Tanklöschfahrzeuge sichergestellt, da in dem ländlichen Bereich wenige Hydranten zur Verfügung standen. Gegen 7:00 Uhr wurde dann der Strom abgeschaltet und es konnten abschließende Löschmaßnahmen durchgeführt werden, die durch Glutnester im Dachstuhl zur Zeit noch andauern. Es waren 38 Einsatzkräfte aus mehreren Löschzügen vor Ort, die Nachlöscharbeiten werden durch den Löschzug Holzheim und den hauptamtlichen Kräften durchgeführt.

Da die Bewohner das Haus rechtzeitig verlassen konnten, wurde niemand verletzt.

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Neuss