15.05.2015 – Dormagen St. Peter – Feuer in einem Hotel: Saunabrand mit Menschenrettung

Der zunächst ruhige Vatertag beschäftigte uns in der Nacht dann gleich umso mehr: Gegen 03.00 Uhr am heutigen Freitagmorgen wurde die Feuerwehr Dormagen zu einem Hotel in St. Peter alarmiert. Im Saunabereich des Gebäudes war es zu einem Brand mit starker Rauchentwicklung gekommen. Mehrere Gäste des Hotels hatten sich bei Eintreffen der ersten Kräfte auf die Straße geflüchtet. Vier Personen befanden sich auf der Gebäuderückseite auf einem Balkon.

Vier Trupps unter Atemschutz führten zeitgleich eine Menschenrettung und Brandbekämpfung durch. Dabei wurde mit zwei C-Rohren gegen das Feuer im Kellergeschoss vorgegangen. Nachdem sofort eingeleitete Lüftungsmaßnahmen im Treppenraum des Hotels Erfolg zeigten konnten die vier Personen vom Außenbalkon sicher mittels Brandfluchthauben ins Freie verbracht werden. Nachdem der Brand rasch gelöscht war wurde das komplette Gebäude gelüftet. Durch Brand- und Raucheinwirkung entstand Schaden in unbekannter Höhe; das Kellergeschoss kann vorerst nicht in vollem Umfang genutzt werden.

Insgesamt waren 64 Einsatzkräfte der Feuerwehr Dormagen unter Einsatzleiter Olaf Lenk vor Ort, darunter auch der Rettungsdienst mit einem Notarzteinsatzfahrzeug und vier Rettungswagen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Ursache des Brandes aufgenommen.

Bereits um 00.56 Uhr hatte in der Hackenbroicher Raiffeisenstraße ein Heimrauchmelder Schlimmeres verhindert: hier konnten Wehrkräfte in einer Wohnung rechtzeitig angebranntes Essen vom Herd nehmen. Kurz vor Wachwechsel am Morgen kam es dann zu zwei fast gleichzeitigen Einsätzen in Mitte und Hackenbroich, bei denen Kraftstoffe aus PKWs ausliefen.

A-Dienst
B-Dienst
C-Dienst
Lz 31 / Berufsfeuerwehr
Lz 32 / Nievenheim
Lz 34 / Delhoven (ELW)
Lz 35 / Straberg
Lz 37 / Zons
Lz 38 / Stürzelberg
Lz 39 / Mitte
Rettungsdienst mit LNA und OrgL
Kreisbrandmeister
Polizei

Textquelle: Pressemeldung Feuerwehr Dormagen